« Allgemeines Inhalt Cast Verwandte Episoden News Episodenliste » 

Allgemeines
Episodennummer 2x13  Morgengrauen
Jahr 2152 
OriginaltitelDawn 
ProduktionsnummerENT 039 
RegieRoxann Dawson 
StoryJohn Shiban 
DrehbuchJohn Shiban 
US-Erstausstrahlung08.01.2003 
DE-Erstausstrahlung14.11.2003 

Inhalt

Langinhalt

Trip wird von einem Außerirdischen angegriffen. "Logbuch des Chefingenieurs, Nachtrag. Es hat sich herausgestellt, dass dies der beste Platz ist, die Autopilot-Verbesserungen zu testen. Der Gasgigant hat dutzende von Monden. Es ist wie ein Gravitations-Puzzle. Pass auf Travis, diese Modifikationen funktionieren so gut, das wir beinahe keine Piloten mehr brauchen." Trip ist allein mit Shuttlepod One in einem fremden System unterwegs, um Verbesserungen am Autopiloten zu testen, die sich als ausgezeichnet herausstellen. Da warnt ihn Archer über COMM, dass er womöglich bald Gesellschaft hat. Die Sensoren haben ein kleines Schiff entdeckt... und damit reist die Verbindung ab. Da entdeckt auch Tucker das Schiff, das direkt auf ihn zufliegt. Er ruft es, doch das kleine Schiff eröffnet sofort das Feuer. Shuttlepod One wird schwer getroffen, so dass die Energie ausfällt. Trip muss eine Notlandung auf einen der unwirtlich aussehenden Monde einleiten, und er hat dazu nur die Schubdüsen.

Khata'n Zshaar. Kurze Zeit später trifft auch die Enterprise in dem System ein. Vergeblich versucht Hoshi Shuttlepod One zu erreichen, doch es gibt keine Spur von Tucker. Malcolm Reed hat Waffenfeuer geortet, danach verschwanden beide Schiffe. Durch Interferenzen kann er nicht die genaue letzte Position der Schiffe ermitteln. T'Pol hat inzwischen festgestellt, dass viele dieser Monde eine Atmosphäre haben, die Selenium-Isotope enthalten. Die Sensoren werden dadurch gestört. Archer ist sicher, dass Trip auf einen der Monde notgelandet ist. Es gibt allerdings 62 Monde. Archer will jeden einzelnen Mond untersuchen, auch wenn er dazu eine Lupe benötigt.
Tucker ist es tatsächlich gelungen, mehr oder weniger sicher auf einem der Monde zu landen. Da die Atmosphäre atembar ist steigt er vorsichtig aus. Die Umgebung ist kahl, es ist kalt und es ist Nacht. Nur vereinzelt gibt es verdorrte Sträucher und Insekten scheinen in der Ferne zu zirpen. Während er seine kleinen Prellungen und Schnittwunden versorgt, macht der Commander einen Logbucheintrag. "Logbuch des Chefingenieurs, Nachtrag. Für die Akten: Ich wurde von einem kleinen Schiff angegriffen. Ich weiß nicht, ob ich sie provoziert habe. Es gibt etwas in der Atmosphäre dieses Mondes, das den Antrieb außer Kraft gesetzt hat. Ich war gezwungen, eine Notlandung zu unternehmen. Es sieht so aus, als hätte es Schaden beim Aufprall erlitten. Die Hauptenergie ist immer noch offline. Ich glaube nicht, dass ich von hier wegfliegen kann. Aber eins nach dem anderen. Ich versuche, den Transceiver in Betrieb zu nehmen und die Enterprise zu kontaktieren."
Bei einem Lagerfeuer neben seinen Shuttle beginnt Trip mit der Reparatur. Durch die Kälte hat er aber kaum Gefühl in den Fingern, so dass ihm die Arbeit sehr schwer fällt. Da hört der Commander Geräusche in der Nähe seines Shuttles, als wäre noch jemand bei ihm. Mit einem keulenartigen Werkzeug macht er sich vorsichtig auf die Suche. Da erscheint aus der Dunkelheit ein echsenartiger Außerirdischer und eröffnet mit einem Phaser das Feuer auf ihn. Schnell flüchtet Trip in das Shuttle. Als er wieder aus dem Lukenfenster hinaussieht, muss er feststellen, dass der Fremde seinen Transceiver gestohlen hat.
Ein anderes, größeres außerirdisches Schiff nähert sich der Enterprise. T'Pol weiß, dass es sich um ein arkonianisches Militärschiff handelt. Sie hat bis jetzt noch nichts mit ihnen zu tun gehabt. Die Arkonianer haben aber einen schlechten Ruf. Wenn sie sich in ihrem Territorium befinden, sollten sie nur mit äußerster Vorsicht weitermachen. Die NX-01 wird gerufen. Der fremde Captain beschuldigt die Enterprise, auf einem unauthorisierten Kurs zu fliegen. Sie sollen sofort verschwinden. Er stellt sich als Captain Khata'n Zshaar vor. Er hat den Befehl, jedes Schiff zu zerstören, dass ihr Territorium verletzt. Archer entschuldigt sich, man wusste nicht, dass dieses System von ihrgendjemanden beansprucht wird. Zshaar fragt sich, warum eine Vulkanierin auf der Brücke der Enterprise ist. Archer versucht zu erklären, dass sie sein Wissenschaftsoffizier ist, doch der Außerirdische möchte, dass die NX-01 sofort umkehrt. Archer berichtet, dass eines seiner Crewmitglieder vermisst wird. Sie glauben, dass er mit einem kleinen Schiff einen Kampf ausgetragen hat. Er fragt sich, ob es eines von Zshaars Schiffen war. Der gesteht, dass er ein Patrouillenschiff geschickt hatte, um Trips Shuttle abzufangen. Sie haben auch den Kontakt zur ihrem Mann verloren. Archer schlägt deshalb vor, gemeinsam nach den beiden zu suchen. Wenn er seinen Crewman gefunden hat, wird er mehr als erfreut sein, zu verschwinden. Zshaar macht Archer aber klar, wenn Trips Shuttle von seinem Crewman entdeckt wurde, dann ist Tucker bereits tot. Der Captain der Enterprise ist aber nicht bereit, irgendwo hinzufliegen, bevor er nicht weiß, was passiert ist. Da sie beide das gleiche Problem haben - zwei vermisste Leute und 62 Monde - würde es viel schneller gehen, wenn sie ihre gemeinsame Suche koordinieren. Je früher sie anfangen, desto früher verschwindet er aus seinem Territorium.

Trip wird von einem Arkonianer niedergeschossen. Auf dem Mond schleicht sich Trip vorsichtig an das Lager des Außerirdischen heran. Der hat sich ebenfalls ein kleines Lagerfeuer neben seinem abgestürzten Schiff gemacht. Als er an einem Hang abrutscht und dabei ein wenig Staub aufwirbelt, entdeckt er, dass der Fremde sein Lager mit Laserstrahlen alarmgesichert hat. Der Arkonianer kommt mit seinem Transceiver aus seinem Schiff. Trip beschließt, zu seinem Shuttle zurückzukehren. Dort macht er einen weiteren Eintrag ins Logbuch, während er ein PADD modifiziert. "Er ist es. Ich habe sein Shuttle erkannt. Ihm scheint es genauso schlecht ergangen zu sein, wie mir. Was immer auch meinen Antrieb beschädigt hat, hat das gleiche mit seinem getan. Wenn ich einen Universalübersetzer hätte, könnte ich es ihm erklären, denn ich versuche wie er nur von hier wegzukommen. Es gibt auch eine gute Neuigkeit. Es ist ein wenig wärmer geworden. Der Sonnenaufgang kommt."
Mit wenig Erfolg versucht der Arkonianer den Transceiver zu reparieren. Er versucht zu verstehen, wie das für ihn fremde Stück Technologie funktioniert. Da hört man plötzlich Trips Stimme aus dem Hintergrund, der ankündigt, nun herauszukommen. Er bittet den Außerirdischen, nicht zu schießen. Er möchte nur reden. Das lockt den Fremden von seiner Feuerstelle weg. Wie sich herausstellt, spricht Trip gar nicht selbst, denn sobald der Arkonianer verschwunden ist, schnappt sich der Commander seinen Transceiver. Doch der Außerirdische entdeckt schnell, dass Trips Stimme aus dem modifizierten PADD kommt, dass in der Nähe in der Wüste liegt. Schnell eilt er zu seinem Lager zurück und löst dabei auch noch seinen eigenen Alarm aus. Trip ist gewarnt, lässt alles liegen und ergreift die Flucht. Als der Arkonianer sein Lager untersucht, springt Tucker überraschend aus dem Schiff des Fremden und kann ihn entwaffnen. Schnell schnappt er sich den Phaser. Er versucht dem Fremden klar zu machen, dass er seinen Transceiver zurück haben möchte. Der Arkonianer versteht sich zu wehren, erobert seine Waffe zurück und feuert auf den Commander, der bewusstlos zusammenbricht.

Der Arkonianer zwingt Trip, für ihn zu arbeiten. Der Arkonianer versucht daraufhin weiter, den Transceiver aus dem Shuttlepod für sich zu modifizieren, was scheinbar nicht von großem Erfolg gekrönt ist. Mit Fußtritten weckt er Trip auf. Er versucht sich Trip mitzuteilen, doch der versteht nicht ein Wort. Tucker versteht aber, dass er den Transceiver zum Laufen bringen soll, was aber für ihn unmöglich ist, da er beschädigt ist. Da sich der Commander über die Sprache des Außerirdischen kurz lustig macht, hat er schon bald einer Phaserpistole am Hals. Deshalb versucht er ihm klar zu machen, dass er ihm tot nichts nützt. Er muss ihm schon die Handfesseln abnehmen, denn er braucht seine Hände für die Reparaturen. Aus den Worten des Arkonianer kann Trip heraushören, dass er tot ist, wenn er irgendetwas versucht.
Auf der Enterprise kommt T'Pol in Archers Bereitschaftsraum. Man hat fünf der Monde durchsucht, es gibt kein Anzeichen von Commander Tucker oder dem arkonianischen Schiff. Die Arkonianer haben auch noch keine Fortschritte gemacht. Sie werden weiter die Monde absuchen, für die sie sich bereiterklärt haben. Archer versteht nicht, warum sie nicht noch mehr Schiffe zur Unterstützung angefordert haben, doch die Arkonianer trauen der Enterprise wahrscheinlich nicht, weil T'Pol als Vulkanierin an Bord ist. Die Vulkanier hatten vor etwa 100 Jahren ersten Kontakt mit den Arkonianern, kurz nachdem die Arkonianer den Warpantrieb entwickelt hatten. Von Anfang an waren die Beziehungen schwierig. Die Menschen haben die vulkanische Führung akzeptiert und waren offen für diplomatischen und kulturellen Austausch. Die Arkonianer waren misstrauisch und betrügerisch. Das Hohe Kommando hatte letztendlich alles versucht. Archer hofft, dass sie mehr Glück mit ihnen haben. Es sieht zwar nicht vielversprechend aus, aber sie haben zumindest zugestimmt, zusammenzuarbeiten. T'Pol rät ihm, vorsichtig zu bleiben. Arkonianer sind unberechenbar. Sie sind für Feindlichkeit bekannt. Archer wird daran denken und will informiert werden, wenn man beim nächsten Mond ist.

Jetzt ist Zho'Kaan dran, etwas zu tun. Auf dem Mond sind am Horizont die ersten Anzeichen des Sonnenaufganges zu erkennen. Die Temperatur ist drastisch gestiegen, so dass Trip bei seiner Arbeit stark ins Schwitzen kommt. Er schließt eine Energiezelle aus dem Schiff des Arkonianers an einen arkonianischen Transceiver an, doch es gibt sofort eine Überladung. Dabei wiederholt der Arkonianer das "Verdammt!" des Commanders, es geht also mit dem ersten Kontakt voran. Durch die Gesten versteht er, dass der Fremde wissen möchte wie er heißt. Er zeigt ihm, dass er Trip heißt, und der Außerirdische stellt sich als Zho'Kaan vor. Tucker lernt dabei auch, dass ein zweimaliges Kopfzucken zur Seite soviel wie "Ja" und "Verstanden" bedeutet. Tucker bittet ihn um etwas Wasser, da es ziemlich heiß wird. Da schmeißt Zho'Kaan ihm eine Feldflasche herüber. Als Trip einen Schluck nimmt, spuckt er die Flüssigkeit sofort wieder aus und wirft die offene Flasche weg, da sie für Menschen nicht trinkbar ist. Der Außerirdische hebt die Flasche sofort auf und nimmt einen kräftigen Schluck. Trip versucht ihm klarzumachen, dass er in seinem Shuttle Wasser hat, das er trinken kann. Doch er soll an dem Transceiver weiterarbeiten.
Mit der Zeit wird es immer heller und immer wärmer, während Tucker an dem Shuttle des Arkonianers weiterarbeitet. Als er dabei eine Art Seil herauszieht, das sofort zurückschnallt, verletzt er sich am Unterarm und beginnt zu bluten. Zho'Kaan besprüht die Wunde mit einem Sekret, das aus seinem Mund kommt. Innerhalb von Sekunden ist die Wunde geheilt. Tucker versucht zu erklären, dass er die Teile an dem Schiff des Fremden nicht reparieren kann. Er möchte ihm zeigen, dass er versucht hat, die Induktionsspule zu überbrücken, doch es hat nicht funktioniert. Als Zho'Kaan näher kommt, zieht er einen Schlauch aus der Vorrichtung und sprüht die Flüssigkeit dem Außerirdischen direkt ins Gesicht. Trip schnappt sich die Waffe und erklärt, dass er es nicht reparieren kann. Er muss zu seinem Schiff zurück. Er befiehlt, dass Zho'Kaan den Transceiver aufhebt und mitkommt. Der muss sich mit Fluchen fügen.

Zho'Kaan und Trip kämpfen bis zur vollkommenen Erschöpfung. Eilig kommt Archer auf die Brücke, da T'Pol mit ihrem Analysegerät etwas entdeckt hat. Sie hat eine thermal-kinetische Analyse der Monde durchgeführt. Es gibt sehr große Temperaturschwankungen, während sie sich im Orbit um den Planeten bewegen. Nachts fällt die Temperatur auf 5-10 Grad Minus, tagsüber kann die Temperatur aber auf 170 Grad ansteigen. Archer und T'Pol hoffen, dass Trip auf der Nachtseite gelandet ist und sie ihn finden, bevor die Sonne aufgeht.
Bei Shuttlepod One angekommen, fesselt Trip Zho'Kann erst einmal an Händen und Füßen. Dann nimmt er ein paar kräftige Schlücke aus seinem Schlauchbeutel voll Wasser. Er bietet ihm sogar etwas Rationsessen an, dass er dabei hat. Doch scheinbar kann der Außerirdische es nicht essen. Tucker versteht die Gesten des Fremden, dass er essbare Nahrung für sich in seinem Schiff hat. Doch Trip hat erst ein wenig Arbeit zu erledigen und einen Weg gefunden, wie sie hier herauskommen. Er hat sich einen Überblick über die COMM-Konfiguration des Außerirdischen gemacht. Er denkt, dass er eine arkoniansische Energiequelle verwenden kann, um den Transceiver aus Shuttlepod One zum Funktionieren zu bringen, um eine Nachricht abzusenden.
Während der Sonnenaufgang immer näher kommt, hat Trip die beiden Technologien kombiniert. Als Trip die Energiequelle einschaltet, gibt es eine heftige Entladung, worüber Zho'Kaan erst einmal kräftig lachen muss. Doch Tuckers Konfiguration scheint zu funktionieren. Er versucht die Enterprise zu rufen, doch er erhält keinen Kontakt. Da erinnert er sich, dass die Felsen in der Umgebung diamagnetische Mineralien enthalten, so dass es zu Interferenzen mit der Transmission kommt. Er erklärt mit seinen eigenen und teilweise außerirdischen Worten, dass sie den Transceiver auf einen Berg bringen müssen. Dazu müssen sie zusammenarbeiten. Zho'Kaan versteht. Trip nimmt die Phaserpistole und wirft sie weg, als Zeichen, dass er dem Fremden nichts Böses will. Vorsichtig nimmt er die Fesseln ab und verspricht, erst ein wenig Nahrung vom Schiff des Arkonianers zu holen. Da stürmt der Fremde auf ihn los und es beginnt eine kräftige Prügelei. Zho'Kaan kann sich sogar seine Waffe wieder schnappen, doch Tucker gelingt es, ihm sie abzunehmen. Als er ihn damit bedroht, sprüht der Außerirdische das heilende Sekret in Trips Augen. Der Kampf geht weiter, wobei Tucker nicht sehr gut dasteht, da Zho'Kaan um einiges kräftiger ist. Doch mit der Zeit lernt der Commander sich zu wehren. Am Ende sind die beiden von der Hitze aber so geschafft, dass sie beide nicht weiterkämpfen können. Trip rappelt sich geschafft auf, nimmt noch einmal die Pistole und wirft sie mit letzter Kraft soweit weg, wie er nur kann. Er macht Zho'Kaan klar, dass sie noch ein wenig weiterkämpfen können oder einfach versuchen, endlich von hier zu verschwinden.

Trip und Zho'Kaan schleppen den Transceiver auf einen Berg. Tatsächlich hat der Außerirdische eingesehen, dass es besser ist, Trip zu helfen und die beiden beginnen den beschwerlichen Aufstieg mit der Technologie auf den Armen. Während die Sonne scheinbar langsam aufgeht, erreichen sie den Gipfel des Berges.
Auf der Brücke der Enterprise empfängt Hoshi eine Transmission. Sie hat jedoch keinen klaren Empfang und kann nicht sagen, ob es Tucker ist.
"Logbuch des Chefingenieurs, Nachtrag. Es sind bereits zwei Stunden, seit wir versuchen, die Enterprise zu erreichen. Bis jetzt keine Antwort. Es wird bereits unheimlich heiß. Mein Sparring-Partner sieht nicht allzu gut aus. Ich bin nicht sicher, aber ich glaube nicht, dass seine Spezies schwitzen kann. Für die Akten: Ich habe eine Sache über ihn herausgefunden. Sein Name ist Zho'Kaan." Er fragt, ob der Außerirdische ein paar Worte für seine Leute zu Hause hat - doch dem scheint nicht so. "Du wärst auf mich stolz, Hoshi. Ich habe ungefähr ein Dutzend Worte seiner Sprache gelernt. Ein paar davon sind richtige Zungenzerbrecher." Tucker hilft Zho'Kaan beim Trinken, als die Sonne plötzlich über den Horizont steigt. Sofort verkriecht sich Zho'Kaan unter eine Felsspalte in den Schatten.

Trip lässt sein Leben an sich vorüberziehen. Da sich Zho'Kaan schon eine ganze Weile in der brütenden Hitze nicht mehr bewegt hat, weckt Trip ihn. Sofort erkundigt er sich, ob sich die Enterprise gemeldet hätte, doch dem ist leider nicht so. Wieder gibt Tucker seinem neuen Partner etwas zu trinken, doch die Flasche ist inzwischen leer. Trip möchte Phlox bitten, etwas Trinkbares für ihn zu mixen, sobald sie auf der Enterprise sind. Tucker versucht stets den Arkonianer bei Bewusstsein zu halten, auch wenn dies schwerfällt. Plötzlich erwacht der Transceiver tatsächlich zum Leben und man hört aus einigem Rauschen und Knistern Hoshis Stimme. Sofort ruft Trip die Enterprise, die ihn klar und deutlich empfängt. Tucker bittet den Captain, kein Shuttle zu schicken, da es etwas in der Atmosphäre gibt, dass die Triebwerke ausfallen lässt. Archer weiß, dass es sich um Selenium Isotope handelt. Man glaubt nicht, dass es Schwierigkeiten mit dem Transporter geben wird. Trip macht sich Sorgen um Zho'Kaan, der bereits sehr dehydriert ist. Archer befiehlt deshalb, sofort den Transporter vorzubereiten, doch Phlox, der ebenfalls auf der Brücke ist, rät davon ab. Er hat die Physiologie des Arkonianers analysiert. Ihr endigrines System reagiert empfindlich auf Termperaturschwankungen. Wenn der Pilot an Dehydrierung leidet, löst das bei ihm einen akuten Zellzusammenbruch aus. Ihn zu transportieren wäre fatal.
Archer überbringt daraufhin Trip die schlechte Nachricht. Tucker könnte man jedoch an Bord holen. Der möchte den Arkonianer aber nicht allein zurücklassen, auch wenn die Oberflächentemperatur in etwa einer Stunde 130 Grad erreichen wird. Er weiß, dass es die Shuttles der Enterprise nicht schaffen können, doch er konnte sich näher mit dem arkonianischen Shuttle beschäftigen. Es könnte modifiziert werden, so dass es die Isotope herausfilter. Archer will mit den Arkonianern reden und möchte Trip jedoch nicht sehr viel länger auf der Oberfläche lassen.
Völlig neben sich ruft Tucker später die Enterprise, doch niemand meldet sich. Ein paar Relais am Transceiver müssen aufgrund der Hitze den Geist aufgegeben haben. Zho'Kaan liegt regungslos unter dem Felsvorsprung. Erst als Trip ihm einen Teil seines Trinkwassers über das Gesicht schüttet, regt dieser sich wieder. Tucker trinkt den verbleibenden Rest seines Wassers. Da er beinahe alle Hoffnungen aufgegeben hat, beginnt über sein Leben nachzudenken. Er glaubt nicht, dass der Captain ihn in nächster Zeit allein lassen wird. Er würde seine Zeit auf der Enterprise jedoch gegen nichts eintauschen. Er hat Dinge gesehen, die er sich zu Hause nie hätte vorstellen können. Er sah den "Great Plume von Agosoria", die grünen Monde von Matolis Prime, er stand auf einem Asteroidenkrater, der doppelt so hoch wie der Mount Everest war, sie sind in den Eishöhlen von Iphinia getaucht, er hat ein Suliban-Zellschiff geflogen und die Nacht mit einer Prinzessin verbracht. Er war sogar einmal schwanger. Trip glaubt, dass Zho'Kaan auch Geschichten erzählen könnte, denn er hat mit Sicherheit auch Dinge gesehen, die er nie zuvor gesehen hat. Als er noch einmal in Richtung Sonne blickt entdeckt er ein näherkommendes Schiff. Schnell weckt er Zho'Kaan, denn sie sind vor dem Hitzetod gerettet.

Zho'Kaan dankt Trip auf seine Art. Kurze Zeit später kommt Khata'n Zshaar zusammen mit T'Pol in den Bereitschaftsraum des Captains. Archer hat gute Nachrichten, Zho'Kaan spricht gut auf Phlox' Behandlung an. Er kann schon in wenigen Stunden nach Hause gehen. Tucker ist etwas müde und hat ein wenig Sonnenbrand, doch ihm geht es gut. Wenn der arkonianische Captain herausfindet, dass sein Pilot auf das Shuttle der Enterprise ohne Provokation gefeuert hat, will er ihn disziplinieren. Archer findet jedoch, dass es ein Missverständnis war und er hofft, dass sie diese in Zukunft verhindern können. Khata'n Zshaar erartet aber, dass die Enterprise das System sofort verlässt, so wie Archer es versprochen hat. Der Arkonianer verlässt daraufhin das Schiff. Unter vier Augen nimmt der Captain an, dass sie die Arkonianer nicht auf ihre Liste der Freunde setzen können. Doch T'Pol fand die Begegnung weniger feindselig als erwartet. Archer hat es geschafft, bessere Beziehungen zu den Arkonianern an einem Tag herzustellen, als die Vulkanier in einem Jahrhundert konnten. Archer hofft, dass es dabei bleibt.
Tucker kommt auf die Krankenstation, um seinen neuen Freund zu besuchen. Mit dem Universalübersetzer lässt es sich gleich viel leichter unterhalten. Trip hat erfahren, dass nur noch 10 Minuten gefehlt haben, dann wären sie auf dem Mond gekocht worden. Zho'Kaan möchte gern etwas Tarakt'Aash haben, die braune Flüssigkeit, die er trinkt. Tucker lädt ihm zu einer Portion Hühnchen Marsalla ein, doch Zho'Kaan ist Tarakt'Aash viel lieber. Der Arkonianer gesteht, dass er froh ist, Tuckers Shuttle nicht zerstört zu haben. Darüber sind sich die beiden einig.

Cast
Haupdarsteller Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
John Billingsley als Doktor Phlox
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Anthony Montgomery als Fähnrich Travis Mayweather
Linda Park als Fähnrich Hoshi Sato
Connor Trinneer als Commander Charles 'Trip' Tucker 
Gaststars Gregg Henry als Zho'Kaan
Brad Greenquist als Khata'n Zshaar 
Nicht gelistet Evan English als Fähnrich Tanner
Aldric Horton als Crewman
Mark Watson als Crewman 

Verwandte Episoden

Star Trek: Enterprise - Episode 1x02 - "Broken Bow, Part II" ("Aufbruch ins Unbekannte, Teil 2")
Commander Tucker flog ein Suliban-Zellschiff, um in eine Suliban-Helix eindringne zu können.

Star Trek: Enterprise - Episode 1x11 - "Cold Front" ("Kalter Krieg")
Die Crew der Enterprise wurde Zeuge eines seltenen stellaren Phänomens, dass als Great Plume of Agosoria bezeichnet wird.

Star Trek: Enterprise - Episode 2x08 - "The Communicator" ("Der Kommunikator")
Trip flog ein Suliban-Zellschiff, um Captain Archer und Malcolm Reed aus einem Gefängnis zu retten.

Newsmeldungen zur Episode
02.01.2003: - Promo-Video zur Episode "Dawn" online
UPN strahlte am Mittwoch Abend den Trailer für die nächste "Enterprise"-Episode namens "Dawn" aus. In der Episode befindet sich Trip allein auf einer Testmission an Bord von Shuttlepod One, als er von einer feindlich gesinnten außerirdischen Spezies zur Notlandung auf einem fremden M... [mehr]

22.12.2002: - Neue Details zu "Dawn" und "Stigma"
Kürzlich sind weitere Informationen zu den beiden "Enterprise"-Episoden "Dawn" und "Stigma" im Internet aufgetaucht. Vorsicht - massive Spoiler In "Dawn" wird Trips Shuttle von einem arkonianischen Schiff angegriffen, während er neue Autopilot-Kontrollen testet, berichtet die Quelle T... [mehr]

17.11.2002: - Offizielle Informationen zur Enterprise-Episode "Dawn"
Roxann Dawson (ST:VOY Torres) kam auf das Paramount-Gelände zurück, um bei ihrer zweiten "Enterprise"-Episode in der laufenden Staffel Regie zu führen - "Dawn". Das John Shiban Drehbuch zu dieser Folge spielt hauptsächlich auf einem außerirdischen Mond und dreht sich um einen Konflikt... [mehr]

25.10.2002: - Erste Informationen zur "Enterprise"-Episode "Dawn"
Archer muss mit einer militanten außerirdischen Rasse kollaborieren, um Trip nach einem Absturz auf einem Mond zu retten - in der kommenden "Enterprise"-Episode "Dawn". Quellen enthüllten heute gegenüber TrekToday die ersten Informationen über die "Enterprise"-Episode mit ... [mehr]

22.10.2002: - Kurzmeldungen: Dawson führt erneut Regie, "Enterprise" auf DVD
Roxann Dawson (ST:VOY B'Elanna Torres) wird nächste Woche bei einer weiteren Episode von "Enterprise" Regie führen. Dies gab sie auf dem Message-Bord ihrer offiziellen Webseite bekannt. Dawson führte bereits bei "The Andorian Incident", "Vox Sola" und "Dead Stop" Regie. Das Region 2 ... [mehr]