« Allgemeines Inhalt Cast Verwandte Episoden News Episodenliste » 

Allgemeines
Episodennummer 2x12  Der Laufsteg
Datum 18.09.2152 
OriginaltitelThe Catwalk 
ProduktionsnummerENT 038 
RegieMike Vejar 
StoryMichael Sussman, Phyllis Strong 
DrehbuchMichael Sussman, Phyllis Strong 
US-Erstausstrahlung18.12.2002 
DE-Erstausstrahlung07.11.2003 

Inhalt

Langinhalt

Mayweather und Tucker untersuchen den Catwalk. "Captain's Starlog, 18. September 2152. Wir sind in den Orbit eines unbewohnten Planeten eingetreten. Unsere Scans zeigen, dass er alle mögliche Arten von pflanzlichen und tierischen Leben bietet. Ich werde ein Außenteam auf die Oberfläche anführen." In der Shuttlerampe herrscht deshalb helle Aufregung und beide Shuttlepods werden bereit gemacht. Trip hat ein Tal auf dem südlichen Kontinent des Planeten entdeckt, das fünf mal tiefer ist, als der Grand Canyon. Er würde dort gern ein wenig Wildwasser-Rafting betreiben. T'Pol hat herausgefunden, dass es auf der Oberfläche aufgrund der binären Sonnen nur an vier Tagen im Monat dunkel wird. Bevor Archer mit einem der Shuttles starten kann, meldet sich die Vulkanierin von der Brücke. Ein außerirdisches Raumschiff nähert sich und ruft nach der NX-01. Sie stellt das Gespräch ins Shuttlepod 1 durch. Es melden sich drei Außerirdische, die unbedingt mit Archer reden möchten - Rellus Tagrim und seine Crew die aus Renth und Guri besteht. Sie möchten so schnell wie möglich an Bord kommen. Eine neutronische Wellenfront nähert sich ihrer Position. Der Sturm reist mit hoher Warpgeschwindigkeit und sollte in Kürze auf den Sensoren der Enterprise erscheinen. Die Fremden schlagen vor, dass die Enterprise sofort auf Warp 7 geht, wenn sie einmal an Bord sind. Doch Archer hat eine schlechte Nachricht. Die NX-01 erreicht nur eine Höchstgeschwindigkeit von Warp 5.
Inzwischen ist die Wellenfront auch auf den Sensoren der Enterprise zu sehen. Sie breitet sich auf mehr als ein halbes Dutzend Lichtjahre aus. T'Pol erzählt, dass einst ein vulkanisches Raumschiff in eine Klasse 5 Wellenfront vor über einem Jahrhundert geriet. Das Schiff wurde beinahe zerstört. Die Front wird in vier Stunden die NX-01 erreichen. Reed ist sicher, dass die Enterprise mit verstärkter struktureller Integrität die Front überstehen könnte, Phlox macht sich jedoch Sorgen um die Crew. Der Sturm ist mit radiolytischen Isotopen angereichert. Die Crew würde bereits nach 3 Minuten tot sein. Die Krankenstation ist mit am besten abgeschottet, ein Teil der Crew könnte dort überleben. Trip hat eine bessere Idee - der sogenannte Laufsteg oder Catwalk, ein Wartungssteg, der durch beide der Warpgondeln führt. Sie sind sehr stark durch eine Art Osmium-Legierung abgeschirmt. Es würde zwar eng werden, aber 83 Leute sollten dort Platz haben, zusammen mit den Vorräten, die man benötigen würde. Die Legierung kann 20000 Partikel pro Mikron absorbieren, was der Doktor als Lösung betrachtet. Während die Warpgondeln in Betrieb sind, beträgt die Temperatur dort allerdings 300 Grad. Man muss den Hauptreaktor abschalten. Archer sieht keine andere Möglichkeit und ist einverstanden. Trip soll einen Kommandoposten bei einem der Laufstege errichten. T'Pol soll die Evakuierung der Crew leiten. Travis erhält die Aufgabe, die Enterprise aus dem Orbit zu bringen - wo der Warpantrieb abgeschaltet wird.
Nachdem sich die Gondel abgekühlt hat, untersuchen Trip und Travis einen der Catwalks, wobei sie sich etwas Sorgen machen, 83 Leute, Porthos und die Tierchen des Doktors hier unterzubringen. Mayweather erzählt, dass er auf dem Frachtschiff Hoizon, auf dem er aufwuchs, einmal einer Klasse 3 Wellenfront begegnet ist und er im Kern des Schiffes Unterschlupf fand. Man verbrachte dort sechs Wochen. Sie begeben sich in einen der Wartungsräume nebenan, wo sie die Brücke einrichten möchten. Auf die dort befindlichen Panels sollen die taktischen und Kommandofunktionen umgeleitet werden. Travis erzählt weiter, dass bei ihnen damals der Generator ausgefallen ist. Die Gravitation un die Lebenserhaltung fielen aus. Er wird niemals den Ausdruck in den Augen seines Vaters vergessen. Commander Tucker beruhigt das nicht gerade.

Archer begrüßt die drei Außerirdischen. Bevor die drei Außerirdischen an Bord kommen können, müssen sie erst einmal durch die Dekontamination. Archer und Phlox holen sie davon ab. Der Captain hat inzwischen erfahren, dass sie aus dem Takret System stammen, das sehr weit entfernt ist. Renth meint, dass sie stellare Kartographen sind. Archer freut dies zu hören und möchte gern seine Sternkarten auf den neusten Stand bringen.
Die Evakuierung läuft derweil auf vollen Touren. Jedes Crewmitglied hilft mit, Ausrüstungsgegenstände und Vorräte zu den Catwalks auf der Enterprise zu bringen. Im Maschinenraum werden der Warpkern und die Plasmaspulen gesichert. In der Krankenstation hat der Doktor viele Kisten zusammengepackt und all seine Tierchen in Käfige gesperrt, als T'Pol zu ihm kommt, da er hinter dem Zeitplan liegt. Doch dem Doktor genügen die 15 Kubikmeter nicht, die ihm für seine medizinische Vorräte und Tierchen im Catwalk zur Verfügung gestellt wurden. Sie schlägt deshalb vor, einige Wesen gemeinsam in Käfigen unterzubringen, doch Phlox fürchtet, dass sie sich gegenseitig fressen werden. Er betont, dass die Tiere wichtig für seine Arbeit und für die Gesundheit der Crew sind. Normalerweise reagiert er ja nicht stark emotional, doch die Vulkanierin soll ihn nicht zwingen, zwischen den Tierchen zu wählen. T'Pol gibt sich geschlagen, der Doktor bekommt 20 Kubikmeter Platz.
Trip führt die drei Außerirdischen im Catwalk zu ihrem neuem "Quartier". Die stört die sehr einfache Unterbringung nicht und sind froh, sich irgendwo in Sicherheit bringen zu können. Als sie allein sind, macht sich Guri Sorgen, denn da er kein stellarer Kartograph ist, kann er dies schlecht vorgeben.

Eine Wellenfront nähert sich der Enterprise. Als Archer seine Sachen packt, bemerkt er plötzlich, dass er die Wellenfront von seinem Fenster aus sehen kann - ein gewaltiges, lilafarbenes, nebelartiges Gebilde, dass sich sehr schnell nähert. Als T'Pol zu ihm kommt, muss er gestehen, dass er nicht erwartet hat, dass das Phänomen schön aussieht. Er findet es schade, dass sie nicht genügend Zeit haben, um ein paar Scans durchzuführen. Die Vulkanierin macht ihm aber klar, dass sie fast 8 Tage in dem Phänomen verbringen werden. Dort können sie alle Scans durchführen, die sie wollen. Sie reicht ihm einen Bericht. Lieutenant Reed hat seine Modifikationen fertiggestellt. Archer macht sich Sorgen, das Energiegitter abschalten zu müssen, doch eine kleine Entladung könnte das Gitter überladen und wichtige Systeme beschädigen. Archer hat ein wenig in der vulkanischen Datenbank geforscht. Dieser Klasse 5 Sturm vor einem Jahrhundert traf das Raumschiff T'Plan. Sie konnten der Wellenfront nicht entkommen. Es war mit der gesamten Manschaft verloren. Archer fragt sich, wieso T'Pol deshalb behauptet hat, es wäre nur beinahe zerstört worden. Sie gibt jedoch vor, das sie sich womöglich nur falsch erinnert hat - oder wollte sie nur niemanden beunruhigen?
Die beiden begeben sich auf die Brücke, da die Kommandofunktionen zum neuen Kommandoposten geleitet werden müssen. Trip und Mayweather bereiten dort alles vor. Es gelingt ihnen, den Posten mit Energie zu versorgen. Als Archer die Funktionen umleitet, erwachen alle Monitore im Kommandoposten zum Leben. Malcolm Reed schaltet deshalb das Energiegitter an Bord ab. Alle Räume und Korridore verdunkeln sich, nur eine blaue Notbeleuchtung bleibt bestehen. Die drei letzten Brückenoffiziere machen sich daraufhin auf den Weg zum Unterschlupf im Catwalk.
Als sie im Kommandoposten ankommen ist die Wellenfront erstaunlich nahe an der NX-01. Selbst Porthos darf im Kommandoposten verweilen und mit Hilfe eines Netzes und eines Kanisters hat Trip einen kleinen Stuhl für den Captain gebaut. Der möchte aber erst einmal mit der Crew über COMM reden. Er erklärt, dass der Catwalk für eine Weile ihr zu Hause sein wird, für eine Woche, vielleicht auch mehr. Er ist zwar nicht sehr komfortabel, aber wenigsten wird jeder überleben. Sie sind die beste Crew in der Flotte und die Enterprise ist ein gutes Schiff. Er verspricht, sie werden das überstehen. Mayweather soll daraufhin die Hüllenpanzerung polarisieren. Die NX-01 wendet und fliegt der Wellenfront nun frontal entgegen. Es wird etwas unruhig. Das schiff wird von räumlichen Turbulenzen durchgeschüttelt. Als das Schiff auf die Wellenfront trifft, ist dies wie der Einschlag eines Torpedos. Nachdem die Front passiert ist und man sich im Inneren des Sturmes befindet, wird es wieder etwas ruhiger, vorerst zumindest.

Malcolm Reed lässt sich vom Doktor behandeln. Während der Sturm an der Enterprise vorrüberzieht, wird das Schiff immer und immer wieder durchgeschüttelt, so dass sich die Crew in den Notquartieren schon festhalten muss. Archer mischt sich unter seine Crewmitglieder und findet ein PADD eines weiblichen Crewmitglieds. Es handelt sich um ein Kreuzworträtsel. Sie weiß allerdings nicht, wer der erste vulkanische Botschafter auf der Erde war, sechs Buchstaben und er endet mit R. Archer weiß, dass es Solkar war, wofür sich die junge Frau herzlich bedankt. Hoshi betreibt unterdessen ein wenig Zahnpflege mit einer Art Schallzahnbürste. Ihr geht es erstaunlich gut, denn ein paar Tage im Catwalk sollten jeden heilen, der an Klaustrophobie leidet, so wie sie. Sie bittet den Captain, dem Sturm zu befehlen, sich etwas zu beruhigen. Trip und weitere Crewmitglieder haben sich gegenüber dem aus hängenden Decken bestehenden Quartier der Außerirdischen zu einem Kartenspiel zusammengefunden. Tucker hat keine Ahnung, was bei den Fremden vor sich geht. Sie haben sich bisher nur einmal paar mal beschwert, dass andere zu viel Krach gemacht haben. Archer ist sicher, dass sie noch etwas brauchen, um sich anzupassen.
Malcolm Reed besucht unterdessen den Doktor in seinem neuen zu Hause. Ihm scheint es nicht gut zu gehen und er hofft, Phlox wird niemanden etwas über sein Problem sagen. Er ist ein wenig seekrank durch die vielen Erschütterungen. Der Doktor wusste aber längst bescheid, denn in Reeds medizinischer Akte gibt es einen Eintrag über einen Vorfall während eines Schwerelosigkeitstraining. Malcolm erinnert sich mit Schrecken an die EVA-Simulation bei Luna Port. Alle Sternenflottenanwärter nennen es passend das Vomatorium. Der Doktor verabreicht ihm ein Mittel gegen Übelkeit und erzählt, dass er schon einige Crewmitglieder behandeln musste. Malcolm geht es auch sofort wesentlich besser. Auch Archer schaut vorbei und fragt, ob es Probleme mit der Crew gibt. Aber es gibt nur ein paar Schrammen von den Erschütterungen, nichts ernstes. Der Captain schlägt vor, einige der Kisten woanders hinzuräumen, die den Doktor einengen, doch dem ist es komfortabel genug. Auf Denobula teilen sich 12 Milliarden Denobulaner einen einzigen Kontinent.
Archer kehrt daraufhin zum Kommandoposten zurück. Travis hat ein Cluster aus Plasmawirbeln entdeckt, die er umfliegen möchte. Archer rät dem Fähnrich, danach eine Pause einzulegen. Fährnich Tainer kann für ihn übernehmen. Der Captain setzt sich dann gegenüber von T'Pol in seine Ruheecke und sogleich stürmt Porthos zu ihm. Um sich abzulenken, schaut er sich ein Wasserball-Spiel auf seinem PADD an. Da er dabei seine Gefühle kaum in Zaum halten kann, stört er damit ein wenig T'Pol. Archer versucht deshalb ein wenig zu schlafen, während T'Pol weiterarbeitet, womit sie ihn wiederum ein wenig stört. Sie begibt sich deshalb auch zur Ruhe. Archer sieht an ihrer Situation auch etwas Gutes. Die Crew kommt sich in den nächsten Stunden ein wenig näher. Denkt man sich den Sturm weg, ist dies alles wie ein Camping Ausflug, T'Pol möchte aber erst später ein paar Lagerfeuerlieder singen. Archer fragt sich, ob sie schon einmal campen war. Und tatsächlich nahm sie an einem ähnlichen vulkanischen Ritual namens Kahswan teil. Sie wurde in die Wüste geschickt und musste dort versuchen, mit dem was sie hat zwei Tage zu überleben. Dem Captain ist aufgefallen, dass sie den Kommandoposten heute nicht of verlassen hat. Sie könnte sich doch unter die Crew mischen, um sie besser kennen zu lernen. T'Pol gibt vor, sie alle zu kennen, doch das beschränkt sich sicherlich nur auf deren Namen. Die Vulkanierin meint jedoch, dass sie im Freundschaftenschließen nicht sehr begabt ist. Aber nun hat sie die Chance, es zu lernen.

Die Crew kann geradeso noch ein Barbecue der Fremden verhindern. Während die Enterprise weiter ihren Weg durch den Sturm bahnt, spielen Trip, Travis, Malcolm und Hoshi eine Runde Poker. Sie setzen dabei ihre Lebensmittelrationen aufs Spiel. Reed hält es kaum noch in dieser Enge aus, er würde vieles für eine Dusche geben. Er schlägt deshalb vor, nach dieser Runde eine zu bauen, worüber Trip sich nur lustig machen kann. Malcolm gefällt nicht, dass er der einzige ist, der sich Gedanken macht, die Situation etwas erträglicher zu machen. Trip rät ihm aber froh zu sein, dass er eine Toilette benutzen kann. Reed hat seine Kollegen wohl in Sachen Klempnerei überschätzt. Bevor es zu einem Streit kommt, ist glücklicherweise der Chefkoch zur Stelle und verteilt die Mahlzeiten. Und wieder muss sich der Taktische Offizier beschweren, weil es schon zum dritten Mal die gleiche Mahlzeit gibt. Die Crew plant eine Filmnacht und möchte am Abend "The Day the Earth stood still" ansehen. Der Captain hat dies angeordnet und Trip hat deshalb im Segment 5 eine kleine Leinwand eingerichtet. Hoshi findet, dass man über den Film eigentlich abstimmen sollte, da sie diese Horrorfilme nicht ausstehen kann. Und zu allem Überfluss bemerkt Travis, dass es ziemlich verbrannt riecht. Er und Trip müssen entdecken, dass die Außerirdischen ein kleines Lagerfeuer in ihrem kleinen Quartier gemacht haben, um sich Essen zuzubereiten. Dies ist nicht ganz ungefährlich, da sie in der Nähe einer Plasmaleitung sitzen. Sofort entschuldigen sich die Fremden bei dem Commander, aber sie hatten Probleme, das Essen von der Enterprise zu verdauen. Da meldet sich Archer. Er benötigt Tucker im Kommandoposten. Trip will zudem den Chefkoch fragen, ob er das Essen der Fremden zubereiten kann.
Der Captain hat schlechte Nachrichten. Es scheint Probleme im Maschinenraum zu geben. Die Antimaterieinjektoren sind wieder online. Tucker vermutet, dass es nur eine Störung sein kann. Während er das Problem untersucht, fragt er, ob er im Kommandoposten schlafen könnte. Er musste gerade ein Barbecue über einer Plasmaleitung verhindern. Er weiß, dass sie als Erforscher für alles offen sein müssen, aber diese Kerle treiben ihn noch in den Wahnsinn. Sie brauchen nur einmal die Woche Schlaf und halten die anderen mit ihren seltsamen Ritualen wach - klaschend und im Kreis herumgehend. Archer rät ihm aber nicht zu vergessen, dass sie es waren, die sie vor dem Sturm gewarnt haben. Er soll Geduld haben. Da entdeckt Trip, dass neben den Antimaterieinjektoren auch die Materieinjektoren online sind. Dass eine Energieentladung sie wieder gestart hat, ist für ihn äußerst unwahrscheinlich. Er kann sie auch von hier aus nicht wieder herunterfahren. Jemand muss in den Maschinenraum gehen. Trip legt sich deshalb einen Raumanzug an, der ihn für 22 Minuten schützt und macht sich durch einen Wartungsschacht auf den Weg. Im Maschinenraum angekommen findet er fremde Ausrüstung herumliegen. Hinter einem Panel wurden die Injektoren mit fremder Technologie modifiziert. Als er jemanden hört, schaltet er seine Beleuchtung am Raumanzug ab und versteckt sich. Irgendjemand Fremdes betritt den Maschinenraum auf der oberen Ebene mit Taschenlampen und scheint nach ihm zu suchen.

Ein fremdes Schiff hat an der NX-01 angedockt. Entsetzt muss Trip mit ansehen, wie die Fremden auf die untere Ebene des Maschinenraumes kommen und sich an den Systemen des Schiffes zu schaffen machen. Er löst deshalb heimlich einen Alarm aus und hat dann freie Bahn, unbemerkt aus dem Maschinenraum zu fliehen. Auf dem Weg zurück kommen ihm drei Außerirdische entgegen, vor denen er sich schnell versteckt. Er schaut einmal in T'Pols Quartier vorbei und kann dort aus dem Fenster sehen. Was er sieht, gefällt ihm ganz und gar nicht. Ein fremdes Schiff hat links an der Enterprise angedockt. Er aktiviert ein Computerterminal und kann eine Überwachungskamera auf der Brücke anzapfen, die von Außerirdischen übernommen wurde, die der gleichen Rasse angehören, wie die drei, denen sie Zuflucht vor dem Sturm gewährt haben.
Ein außerirdischer Captain hat es sich derweil in Archers Bereitschaftsraum gemütlich gemacht, und studiert in Ruhe die Akten der Crew. Einer seiner Leute kommt zu ihm und muss berichten, dass sie jedes Deck durchsucht haben. Es gibt jedoch kein Anzeichen von den Flüchtlingen. Die Crew scheint das Schiff verlassen zu haben. Der Captain hat herausgefunden, dass diese Menschen einhundert Lichtjahre von ihrer Heimatwelt entfernt sind. Er spielt eine Logbuchaufzeichnung vom 9. Februar 2152 vor, in der Archer berichtet, dass die Vulkanier die Mazariten ziehen lassen haben. Der Außerirdische vermutet, dass sich die Crew in ein nahegelegenenes System zurückgezogen hat und zum Schiff zurückkehrt, sobald der Sturm vorübergezogen ist. Sein Crewmitglied hat Schwierigkeiten, den Warpantrieb wieder zum Laufen zu bekommen. Dies wird aber von nun an seine wichtigste Aufgabe sein.

Archer stellt die Fremden zur Rede. Trip ist inzwischen im Catwalk zurück und hat bereits alles berichtet. Dr. Phlox untersucht die drei Außerirdischen und muss feststellen, dass sie tatsächlich gegen radiolytische Isotope immun sind. Der Sturm stellte nie eine Gefahr für sie dar. Tagrim gibt vor, dass ihr Schiff vom Sturm zerstört worden wäre, doch Archer will endlich wissen, wer die anderen Außerirdischen auf der Brücke sind und was sie wollen. Sie haben die Enterprise mitten in einem Klasse 5 Neutronensturm gefunden, wo drei Leute ihrer Spezies Unterschlupf gefunden haben. Sie sind mehr als 20 Lichtjahre von ihrer Heimatwelt entfernt. Es kann sich nicht um einen Zufall handeln. Der Captain vermutet, dass die Außerirdischen nach den Dreien suchen. Guri ergreift daraufhin das Wort. Bei den Fremden handelt es sich um Offiziere der Takret Miliz. Sie haben sie seit Wochen verfolgt. Die drei haben gedacht, dass man sie abhängen könnte, in dem sie sich auf der NX-01 verstecken. Die Miliz muss das Schiff in der Shuttlerampe entdeckt haben. Guri erklärt, dass sie auch zur Takret Miliz gehörten. Nach einem Jahr im Dienst bemerkten sie, dass die kommandierenden Offiziere korrupt waren. Sie beschlagnahmen außerirdische Schiffe ohne Provokation. Sie ermorden die Crews und nehmen alles, was Wert hat. Sie sind so etwas wie Kriminelle. Die drei wollten deshalb ihren Dienst quittieren, doch das wurde ihnen nicht erlaubt. Wenn die Miliz sie findet, werden sie hingerichtet. Tagrim entschuldigt sich für die Situation, in die er die Enterprise gebracht hat. Er zweifelt daran, dass die Miliz das Schiff einfach verlässt, wenn sie die Drei gefunden hat. Sie haben schon Schiffe entführt, die weitaus weniger beeindruckend waren, als die Enterprise. Die Crew weiß, dass sie versuchen den Warpantrieb wieder in Betrieb zu nehmen. Sie scheinen nicht zu wissen, dass sie alle im Catwalk sind. Wenn sie erfahren, dass sie hier sind, ist die gesamte Crew in Gefahr. Trip fragt, ob sie hier einfach herumsitzen sollen, während sie die Maschinen wieder starten. Archer kann im Gegensatz zu den anderen den Dreien noch nicht ganz glauben.
Im Maschinenraum arbeiten die Außerirdischen weiterhin am Warpantrieb. Es gelingt ihnen, die Dilithiummatrix zu aktivieren. Sie können nun den Warpreaktor wieder in Betrieb nehmen. Auf der Brücke versucht ein anderer Außerirdischer, die Steuerkontrolle wieder auf die Brücke zu bekommen, doch hat bisher nur wenig Erfolg, da sie umgeleitet wurde. Der außerirdische Captain wird langsam ungeduldig. Er befiehlt seinen Leuten im Maschinenraum, den Warpantrieb online zu bringen und dann auf die Brücke zurückzukehren.
Währenddessen denkt die Crew über eine Lösung nach. Im Catwalk gibt es leider nur drei Raumanzüge. Ein Sicherheitsteam könnte zwar weitere Anzüge holen, doch sie hätten nur 22 Minuten Zeit, zu wenig, um das Schiff zurückzuerobern. Da bemerken sie, das die Warpgondeln wieder in Betrieb gehen. Es wird zwar zwanzig Minuten dauern, bis die Warpspulen aufgeladen sind, aber währendessen wird es furchtbar heiß im Catwalk werden.

Der außerirdische Captain gibt die NX-01 nicht auf. T'Pol, Archer und Reed legen sich daraufhin Raumanzüge an, während Trip ihnen Instruktionen gibt. Hoshi hat die Kommunikationsfrequenz der drei isoliert, die Fremden können also nichts hören.
Auf der Brücke hat der Außerirdische am Steuer immer noch Probleme. Er schlägt vor, einfach alles zu nehmen, was sie können und zu verschwinden, denn sonst verlieren sie womöglich noch ihr eigenes Schiff. Der Captain besteht aber darauf, dass er die Steuerkontrolle in Betrieb nimmt.
Unterwegs im Schiff trennt sich Archer von den beiden anderen und begibt sich in die Schiffsküche. In der Speisekammer öffnet er ein Panel und nimmt Einstellungen an einer Konsole vor.
Reed und T'Pol erreichen ihre Position in einem großen Wartungsschacht. Sie sollen den Antimateriestrom über ein Panel in der Decke deaktivieren. Sie sollen sich eine blaue Leitung links neben einem Energietransfermodul ansehen und damit beginnen, die Flussregulatoren herunterregeln.
Auf der Brücke leuchtet an einer Konsole ein Licht auf, die Außerirdischen werden gerufen. Das Signal kommt aus dem Inneren des Schiffes. Auf dem Schirm erscheint Captain Archer, der vorgibt, dass der Rest der Crew tot ist. Alle wurden durch den Sturm getötet. Er verlangt, dass der fremde Captain mit seinen Leuten sofort sein Schiff verlässt. Doch der kann dies nicht tun, da er ein Schiff im Inneren der NX-01 entdeckt hat, das drei Flüchtlingen gehört. Archer meint, dass er sie beobachtet hat und weiß, dass sie die Enterprise stehlen möchten. Er wird dies nicht zulassen. Doch der Außeriridische macht ihm klar, dass er keine Forderungen stellen kann. Er hat nun das Kommando über diese Brücke. Die Enterprise wurde von der Takret Miliz konfisziert. Wenn sie zurückkehren, wird Jonathan für kriminelle Konspiration verurteilt. Archer erkennt die Authorität der Takret Miliz jedoch nicht an. Er untersteht dem Sternenflottenkommando. Er hat den Befehl, alles zu tun, damit das Schiff nicht in feindliche Hände fällt. Die Außerirdischen lassen ihm keine Wahl, er wird die Enterprise zerstören. Der fremde Captain weiß, dass die NX-01 das erste Warp 5 Raumschiff der Erde ist. Der Antrieb wurde von Archers Vater entwickelt. Er zweifelt daran, dass er dem Schiff irgendwelchen Schaden zufügen wird. Archer verspricht aber, dass er überrascht sein wird. Damit ist die Kommunikation beendet. Einer der Außerirdischen konnte das Signal nach Deck 5 verfolgen. Die Takret-Leute dort sollen alarmiert werden.

T'Pol und Reed deaktivieren den Warp-Antrieb. Archer meldet sich daraufhin per Kommunikation im Kommandoposten, wo es schon beinahe unertragbar heiß geworden ist. Travis soll den Kurs ändern, direkt auf einen der Plasmawirbel, dabei aber vorsichtig sein, sodass das Schiff in einem Stück bleibt. Der Captain wird zurückkehren. Doch er wird in der Schiffsküche von den Außerirdischen überrascht, die sofort das Feuer eröffnen.
Auch auf der Brücke bemerkt man die Kursänderung.
T'Pol hat währenddessen Schwierigkeiten, den Dilithium-Sequenzer abzuschalten. Sie benötigt noch etwas Zeit.
In der Schiffskombüse entbrennt ein heftiges Feuergefecht zwischen Archer und den Außerirdischen. Dem Captain gelingt es, einen der Fremden zu erledigen.
Der Außerirdische am Steuer meldet seinem Captain, dass man direkt auf einen Plasmawirbel zufliegt. Der möchte endlich die Steuerkontrolle wieder haben, doch das wird womöglich zu lange Dauern. Der Außerirdische am Steuer schlägt vor, das Schiff zu evakuieren.
Gerade noch rechtzeitig, bevor es zu heiß im Catwalk wird, können T'Pol und Reed den letzten Sequenzer abschalten. Der Warpreaktor im Maschinenraum geht wieder offline.

Der fremde Captain muss die Enterprise aufgeben. Die Enterprise gerät dann in räumliche Verzerrungen rund um den Plasmawirbel, wobei das Schiff schwer durchgeschüttelt wird. In der Küche fallen alle Töpfe und Küchengeräte von den Wänden und verhindern, dass Archer von den Außerirdischen gesehen wird. Auf der Brücke verlangen die Außeridischen von ihrem Captain, das Schiff zu evakuieren. Der gibt schließlich auf und alle Soldaten sollen auf das Takret Schiff zurückkehren. Die beiden Außerirdischen in der Schiffsküche schnappen sich ihren verletzten Artgenossen und treten die Flucht an.
Reed und T'Pol sind in den Kommandoposten zurückgekehrt. Travis muss mitteilen, dass sie dem Wirbel schon ziemlich nahe gekommen sind. T'Pol befiehlt, den Kurs beizuhalten.
Das Takret Schiff löst sich von der Enterprise und entkommt dem Wirbel.
Auch wenn die anderen befürchten, dass das Schiff zerstört wird, besteht T'Pol darauf, den Kurs beizubehalten, da sie noch nicht wissen, dass die Takret bereits verschwunden sind. Archer meldet sich gerade im letzten Moment und teilt mit, dass die Außerirdischen weg sind. Travis gelingt es daraufhin mit einem Ausweichmanöver dem Wirbel zu entkommen.
"Captains Starlog, Nachtrag. Wir haben anscheinend den schlimmsten Teil des Sturmes hinter uns gelassen, aber es wird wohl noch eine Weile dauern, bis wir den Catwalk verlassen können. Die Crew ist in relativ guter Laune, wenn man bedenkt, dass sie seit acht Tagen die Uniform nicht mehr gewechselt hat." Ein Großteil der Crew schaut sich über einen der größeren Bildschirme im Catwalk einen Western an, wobei T'Pol sofort die Handlung durchschaut und weiß, dass der eben getötete Mann für Sheriff Box gearbeitet hat. Da meldet sich der Captain. Dank der guten Navigation von Travis Mayweather können sie den Sturm schon etwas früher verlassen, als erwartet. Sie sollten ihn in wenigen Minuten verlassen haben. Dies wird von der Crew natürlich mit Applaus begrüßt. Bevor Trip geht, lädt er T'Pol noch zu den Filmnächten an jedem Donnerstag ein.
Kurz darauf verlässt die Enterprise den Sturm. Die Crew trägt wieder alle Versorgungsmaterialien und Ausrüstungsgegenstände vom Catwalk in das Schiff zurück. Tagrim entschuldigt sich bei Archer noch für alle Schwierigkeiten, die sie verursacht haben. Sie werden sich in ein anderes System begeben, wo sie sicher sind. Etwas sauer wünscht der Captain den Dreien viel Glück. T'Pol verlässt als Letzte den Catwalk, so dass Archer die Tür dorthin verschließen kann und auch sie in ihre Quartiere zurückkehren können.

Cast
Haupdarsteller Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
John Billingsley als Doktor Phlox
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Anthony Montgomery als Fähnrich Travis Mayweather
Linda Park als Fähnrich Hoshi Sato
Connor Trinneer als Commander Charles 'Trip' Tucker 
Gaststars Scott Burkholder als Rellus Tagrim
Zach Grenier als Renth
Danny Goldring als Außerirdischer Captain
Aaron Lustig als Guri 
Co-Stars Brian Cousins als Außerirdischer Lieutenant
Sean Smith als Außerirdischer Crewman
Elizabeth Magness als Crewman 
Nicht gelistet Erik Ahl als Crewman
Jeff Allen als Takretischer Soldat
Adam Anello als Crewman
Richard Bai als Crewman
Craig Baxley, Jr. als Takretischer Soldat
J.J. Bennett als Crewman
Breezy als Porthos
Solomon Burke, Jr. als Crewman Billy (ENT)
Dominic Calandra als Lieutenant
Mark Correy als Crewman Alex
Daphney Dameraux als Fähnrich
August Daniels als Takretischer Soldat
Vince Deadrick, Jr. als Takretischer Soldat
Evan English als Fähnrich Tanner
Nikki Flux als Crewman
Hilde Garcia als Crewman Rossi
Robert Garcon als Crewman
Hank Gartrel als Takretischer Soldat
Peter Godoy als Crewman
Bryan Heiberg als Crewman
Scott Hill als Fähnrich Hutchison
Aldric Horton als Crewman
Amina Islam als Fähnrich
Baron Jay als Crewman
John Jurgens als Crewman
Sotorios Kaviris als Takretischer Soldat
Andy Keith als Crewman
Andy Keith als Takretischer Soldat
Kyla Kuhner als Crewman
Aouri Makhlouf als Crewman
Marnie Martin als Crewman
Michael McAdam als Crewman
Marlene Mogavero als Crewman
Bobby Pappas als Crewman
Aric Rogokos als Crewman
Lidia Sabljic als Crewman
Richard Sarstedt als Koch
Jan Shiva als Crewman
Jessica Vash als Fähnrich
John Wan als Crewman
Mark Watson als Crewman
Todd Wieland als Crewman
Cricket Yee als Crewman 

Verwandte Episoden

Star Trek: Enterprise - Episode 1x23 - "Fallen Hero" ("Gefallene Heldin")
Die Enterprise hatte den Auftrag, eine vulkanische Botschafterin vom Heimatplaneten der Mazariten abzuholen.

Newsmeldungen zur Episode
13.12.2002: - Promo-Video von "The Catwalk" online
Das amerikanische Network UPN hat Mittwoch Nacht den Promo-Trailer für die nächste "Enterprise"-Episode mit dem Namen "The Catwalk" ausgestrahlt. In dieser Episode zieht sich die Crew der NX-01 in einen Teil des Schiffes zurück, der als "The Catwalk" bezeichnet wird, um sich selbst v... [mehr]

06.11.2002: - Offizielle Informationen zur "Enterprise"-Episode "The Catwalk"
Die offizielle Star Trek-Seite hat ihre Production News aktualisiert und berichtet von den Dreharbeiten zu "The Catwalk". Die beiden letzten Wochen waren für die "Enterprise"-Darsteller ziemlich anstrengend. Sie verbrachten die meiste Zeit entweder dicht zusammengedrängt auf engen Set... [mehr]

15.10.2002: - Detaillierte Informationen zur neuen Enterprise-Episode "The Catwalk"
Archer und seine Crew muss die Enterprise aus den Fängen außerirdischer Eindringlinge befreien, während ein Ionensturm tobt in der neuen "Enteprise"-Episode "The Catwalk". Quellen enthüllten heute gegenüber TrekToday die ersten Informationen über die Enterprise-Episode mit der Pro... [mehr]