« Allgemeines Inhalt Cast Verwandte Episoden News Episodenliste » 

Allgemeines
Episodennummer 2x07  Der Siebente
Jahr 2152 
OriginaltitelThe Seventh 
ProduktionsnummerENT 033 
RegieDavid Livingston 
StoryRick Berman, Brannon Braga 
DrehbuchRick Berman, Brannon Braga 
US-Erstausstrahlung06.11.2002 
DE-Erstausstrahlung27.09.2003 

Inhalt

Langinhalt

T'Pol bittet Captain Archer um Hilfe. Nach den aufregenden Tagen hat T'Pol endlich etwas Zeit gefunden, zu einem vulkanischen Buch zu greifen. Da meldet sich ihr Computer-Terminal. Es ist eine verschlüsselte Nachricht von Vulcan. Auf dem Schirm erscheint eine ältere Vulkanierin. Sie berichtet ernst, dass man Menos entdeckt hat. Er befindet sich weniger als drei Tage von der gegenwärtigen Position der Enterpise entfernt. Die Vulkanierin ist ganz sicher, dass es sich um ihn handelt. Damit endet auch schon die Transmission - T'Pol scheint zu wissen, was als nächstes getan werden muss.
Kurze Zeit später sucht T'Pol Captain Archer auf, der gerade allein zu Frühstück ist. Sie berichtet ihm, dass ihn heute Nachmittag Admiral Forrest rufen wird. Sie wurde in der vergangenen Nacht vom Vulkanischen Hohen Kommando gerufen. Sie bitten um ihre Mithilfe in einer Angelegenheit der Sicherheit. Der Admiral wird Archer informieren, dass die Enterprise den Kurs zum Brenaya System ändern soll. Dort wird sie ein Shuttle und einen Piloten für drei oder vier Tage benötigen. Archer möchte mehr über diese Sicherheitsangelegenheit wissen. Doch T'Pol hüllt sich in Schweigen und meint nur, dass sich ein vulkanisches Schiff mit ihrem Shuttle treffen wird, wenn die Mission zu Ende ist. Jonathan malt sich etwas aus und vermutet, dass T'Pol geschickt wird, um jemanden abzuholen, jemanden, den sie an die Vulkanier ausliefert. Er möchte wissen, wieso gerade sie. Doch die Vulkanierin bleibt verschwiegen. Nur zögerlich verlässt sie Archers Quartier wieder.
"Logbuch des Captains, Nachtrag. Wie erwartet wurde ich von Admiral Forrest kontaktiert, der uns befohlen hat, dem vulkanischen Gesuch Folge zu leisten." Als der Captain in den Besprechungsraum hinter der Brücke kommt, ist die Führungscrew bereits anwesend. Man hat die Koordinaten gefunden und setzt Kurs auf das Sternensystem. Fähnrich Mayweather bekommt von Archer den Auftrag, das Shuttle von T'Pol zu fliegen. Travis wüsste gern das genaue Ziel, doch nicht einmal Admiral Forrest kennt es. Es scheint, als wäre die Subcommander auf einer hochgeheimen Mission. Tucker möchte gern wissen, ob Brenaya Prime bewohnt ist. Hoshi hat aus der vulkanischen Datenbank erfahren, dass der Planet eine methanbasierte Atmosphäre hat. Deshalb wird T'Pol wohl zu einem anderen System fliegen. Trip fragt, ob sie hier erst ein Ratespiel spielen müssen, bis T'Pol mit der Sprache herausrückt. Doch die Enterprise hat die Aufgabe, bei Brenaya Prime zu warten bis T'Pol und Travis die Mission beendet haben. Tucker macht sich Sorgen, was sie mit dieser Zeit anfangen sollen. Reed möchte gern die Torpedowerfer rekalibrieren und Trip bleibt nichts anderes übrig, alle Griffe und Anzeigen im Maschinenraum zu polieren. Die Stimmung ist ziemlich angespannt. Da es nur wenige Tage sind, ist sich Archer sicher, dass sie genug zu tun haben, um sich zu beschäftigen. T'Pol benötigt für ihre Mission Kleidung für kaltes Wetter, Handfesseln und Phasenpistolen. Gerade letzteres lässt auf nichts gutes hoffen.
Wieder einmal ist Archer frustriert. Am besten hilft ihm da, seinen Wasserball gegen die Wände seines Quartieres zu werfen. T'Pol sucht ihn in diesem Moment noch einmal auf. Aus Spaß meint er, dass er sich auch gern ein anderes Wasserball-Spiel auf seinem Computer ansehen kann, wenn das Vulkanische Hohe Kommando damit nicht zufrieden ist. T'Pol erinnert ihn jedoch daran, dass die Befehle, sie nach Brenaya zu bringen, von der Sternenflotte stammen. Sie möchte mit ihm eine persönliche Angelegenheit besprechen. Archer interessiert sich jedoch viel mehr für das Wasserball-Spiel, so dass sich die Vulkanierin erst einmal ins Bild stellen muss, damit Jonathan wieder zuhört. T'Pol erzählt, dass sie im Ministerium für Sicherheit gearbeitet hat, bevor sie dem Wissenschaftsrat beitrat. Sie war darauf trainiert, Flüchtlinge zurück zu holen. Archer lässt daraufhin erst einmal seinen Hund vom Sessel verschwinden, damit sich die Vulkanierin setzen kann, denn das könnte interessant werden. Sie hat ihr Training vor 17 Jahren abgeschlossen. Sie fragt, ob er den Planeten Agaron kennt. Der Planet ist ein enger Verbündeter der Vulkanier. Doch das war nicht immer so. Agaron war eine sehr korrupte Welt. Als die Führer des Planeten versuchten, eine Allianz mit Vulcan aufzubauen, baten sie um Hilfe. Das ist etwa 30 Jahre her. Hunderte von von vulkanischen Undercover-Agenten wurden nach Agaron geschickt, um die kriminellsten Zellen zu infiltrieren und zu stürzen. Nachdem die Allianz gegründet war, wurden die vulkanischen Agenten zurück gerufen. Alle kehrten freiwillig zurück - alle, bis auf 19. Das Ministerium für Sicherheit schickte ein Team mit neu trainierten Agenten, um die Abtrünnigen zu holen. Sie war nur in der Lage, fünf der sechs Agenten zu finden, die ihr zugewiesen waren. Nun soll sie endlich den sechsten Abtrünnigen schnappen. Das Ministerium für Sicherheit sieht es als eine Ehrenangelegenheit an, dass sie Menos schnappen soll. Die Vulkanierin möchte, dass Archer sie begleitet. Menos ist extrem gefährlich. Es ist nur weise von ihr, um Unterstützung zu bitten. Archer ist aber sicher, dass das vulkanische Schiff ihr alle Unterstützung geben kann, die sie braucht. Doch T'Pol zöge es vor, wenn Archer mitkommt. Sie braucht jemanden, den sie vertrauen kann. Wenn er ihr nicht helfen möchte, versteht sie dies. Doch so ein Angebot kann der Captain kaum ablehnen. Er ist dabei.
Tucker wittert am nächsten Morgen eine Chance, mehr über diese Mission zu erfahren, da ja der Captain mitfliegt. Doch der befiehlt ihm nur, nicht zu verraten, dass er T'Pol begleitet, wenn dieses vulkanische Schiff anfängt, herumzuschnüffeln. Tucker bohrt weiter, da der Catpain letzte Nacht genauso frustriert war. Was, wenn Archer verletzt oder entführt wird? Trip wird in den nächsten Tagen das Schiff führen und wüsste nur zu gern, wohin Archer reist. Jonathan verrät nur, dass T'Pol eine unerledigte Angelegenheit hat. Er weiß nicht wieso, doch sie braucht ihn dafür. Mehr ist nicht von ihm zu erfahren. Der Captain übergibt Commander Tucker die Enterprise, bevor er ins Shuttle einsteigt.
Wenig später bricht das kleine Schiff auf. Während des Fluges zeigt T'Pol Archer, mit wem sie es zu tun bekommen. Menos Aussehen, vor allem die Stirn und die Ohren, wurde chirurgisch verändert, bevor er nach Agaron geschickt wurde. Er hatte den Auftrag, eine Schmugglerzelle zu infiltrieren. Er fand Gefallen daran und lernte schnell, professionell zu schmuggeln. Seitdem schmuggelt er synthetische Biogifte, die zur Herstellung transgenetischer Waffen benötigt werden. Sie hat drei Monate damit verbracht, ihn zu finden. Wann immer sie ihm sehr nahe war, war er bereits verschwunden und sie stand vor verschlossenen Türen. Sie fand ihn nur einmal auf Risa. Sie dachten, dass sie unverwundbar wären. Archer fragt, warum sie in der Mehrzahl spricht, doch das war laut T'Pol nur ein Versprecher. Menos war sich sicher, dass niemand nach ihm an so einem friedlichen Ort suchen würde. Sie ist sehr nahe an ihn herangekommen - 20 Meter, vielleicht 10. In einem Flashback sieht T'Pol sich, wie sie Menos durch einen Dschungel verfolgt. Niemand hat ihn seither wieder entdeckt, bis heute.
Das Shuttle erreicht kurz darauf das Ziel seiner Reise, eine verschneite Welt mit einem heruntergekommenen Raumhafen auf der Oberfläche. Der ideale Ort für Schmuggler. Dort gibt es natürlich auch eine Bar, wo sich die verschiedensten Außerirdischen versammeln und verhandeln. Archer, T'Pol und Travis betreten vorsichtig dieses zwielichtige Etablisment. Mit ihrem Scanner stellt die Vulkanierin fest, dass Menos hier ist.

T'Pol, Archer und Mayweather schnappen Menos. Menos muss innerhalb von 30 Metern sein. Da Menos sofort zu seinem Schiff flüchten wird, wenn er T'Pol sieht, soll Mayweather am Eingang der Bar warten. T'Pol und Archer mischen sich unter die finsteren Gesellen. Überall wird erzählt, gegessen, gestritten und gespielt. Da entdeckt T'Pol Menos hinter sich in einem Spiegel vor ihr. Als sie sich umdreht, wird sowohl er als auch sie von einem großen Außerirdischen zur Seite geworfen. Danach kann T'Pol Menos nicht mehr entdecken. Sie eilt zu Archer und erklärt, dass sie ihn gesehen hat. Da steigt Archer auf einen Tisch und pfeift Travis zu. In diesem Moment eröffnet Menos das Feuer auf Archer. Während Archer und T'Pol versuchen, ihn von zwei Seiten einzugrenzen, wird Menos von Mayweather überrascht und am Boden festgenagelt. Sofort werden dem Flüchtling Handfesseln angelegt. Obwohl er meint, dass sie hier kein Recht haben, ihn fest zu nehmen, lässt sich T'Pol nicht beirren.
Auf der Enterprise schaut sich Trip im kleinen Privat-Speiseraum des Captains gerade ein Wasserball-Spiel an, als Phlox und Reed zu ihm kommen. Dies sind nun die drei Offiziere, die hier essen werden. Commander Tucker hat den Chefkoch ein spezielles Essen zubereiten lassen. Fleisch und Kartoffelpürree für den Taktischen Offizier und denobulanische Wurst für den Doktor. Reed befürchtet, dass Archer etwas dagegen hätte, wenn sie hier essen, doch wenn Trip den Captain spielen soll, dann macht er das richtig. Er bekommt aber gleich zu spüren, was das noch heißt. Phlox hat einen Virus an Bord entdeckt, der wahrscheinlich mit den Deuterium-Kanistern an Bord kam, und möchte gern die gesamte Crew dagegen impfen. Die Impfung hat jedoch einige Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Durchfall. Aber nach ein bis zwei Tagen ist alles wieder gut. Er bittet um Erlaubnis, dies tun zu dürfen. Trip gefällt der Gedanke gar nicht, eine Crew zu haben, die ständig auf Toilette rennt. Er möchte die Entscheidung Archer überlassen, doch Phlox braucht seine Antwort noch heute, sonst breitet sich der Virus zu stark aus. Trip will ihm später Bescheid geben. Reed hat versprochen, den Torpedo-Werfer zu rekalibrieren. Dazu muss er aber den Computerzugriff vom Maschinenraum umleiten. Dafür muss wiederum der Warpkern für einen Tag abgeschalten werden. Man will zwar nirgendwo hinfliegen, aber im Krieg ist man auch nicht. Tucker gefällt der Gedanke nicht, die Maschinen abzuschalten. Doch da spricht der Ingenieur in ihm und nicht der Captain. Er möchte auch dies später entscheiden. Da meldet sich Hoshi über COMM. Das vulkanische Schiff Neran, dass sich dem System mit hoher Warpgeschwindigkeit nähert, hat die Enterprise gerufen. Man möchte mit Captain Archer sprechen. Sie soll den Vulkaniern ausrichten, dass der Captain im Moment indisponiert ist. Er wird in Kürze zurückrufen. Phlox findet, dass es schwer wird, die Vulkanier davon zu überzeugen, dass der Captain drei bis vier Tage indisponiert ist. Da vergeht Trip der Appetit und Hoshi meldet sich abermals. Captain Tavik sagt, dass er eine Nachricht von Admiral Forrest hat. Er möchte unbedingt mit Captain Archer reden. Trip will gleich zu ihr kommen.
Archer, T'Pol, Travis besuchen inzwischen den riesigen Aufseher des Raumhafens. Er ist zufrieden mit dem Haftbefehl und den Papieren, kann sie dennoch nicht abfliegen lassen. Man reinigt im Moment das Landedeck. Es ist mit einer halben Zentimeter dicken Schicht cylaphorischer Säure überzogen. Er würde nicht empfehlen, zum Schiff zu gehen, nicht wenn T'Pol ihre hübschen Füße behalten möchte. Leider gibt es auch keinen Raum, wo sie Menos einsperren könnten, da dieser Ort alles andere als ein Gefängnis ist.

Menos erzählt seine Version der Geschichte. Sie gehen deshalb zurück in die Bar und ketten Menos an einen der Tische. Archer fragt, ob irgendjemand hier sein Verbündeter sein könnte, doch das Ministerium für Sicherheit ist sich ganz sicher, dass Menos allein arbeitet. Doch das war nicht immer so. In einem Flashback sieht T'Pol, dass sie auf Risa nicht nur Menos sondern auch einen anderen Mann verfolgt hat. Menos ist erstaunt, dass sie mit Menschen zusammenarbeitet. Er erzählt, dass sie ihn damals zurückbringen und rehabilitieren sollte. Seine Stirn sollte geplättet und seine Ohren angespitzt werden und sie wollten ihn lehren, das Leben zu vergessen, dass er so gut von ihnen zu leben gelernt hat. Sie haben angenommen, dass er korrupt wurde und auch korrupt blieb. Er hätte drei Jahre in einer vulkanischen Klinik verbracht - und das nennt man Rehabilitation. Man kann ihn doch nicht fürs Weglaufen bestrafen. Menos behauptet, er wäre kein Dieb. Er ist kein Schmuggler und war es auch nie. Er hat mit Schmugglern gearbeitet, er hat lange eng mit ihnen zusammen gearbeitet. Doch dafür wurde er ausgebildet. Er fragt, ob T'Pol wissen möchte, wie er die letzten 20 Jahre überlebt hat und seine Familie durchgefüttert hat. Er hat verbrauchte Warp Injektor-Gehäuse transportiert. Keine schöne Arbeit, aber sie muss getan werden. Ein Doktor auf Andoria sagte, dass er von den Gehäusen verstrahlt wurde, was allen alten Männern passiert, die nur diese Gehäuse transportieren. Er möchte gern, dass Travis ein Hologramm seiner Familie aus seiner Innentasche seiner Jacke holt. Misstrauisch tut dies der Fähnrich und aktiviert das Hologramm. Eine Frau mit zwei Mädchen erscheint in Miniaturform auf dem Tisch vor Menos und winken ihm zu. Menos ist sicher, dass er durch die Injektor-Gehäuse sehr bald sterben wird. Er möchte nicht in einem vulkanischen Gefängnis sterben. T'Pol konfrontiert ihn mit der Information, dass er hochgiftige Biogifte an jeden verkauft, der einen guten Preis bietet. Menos weiß aber, dass er sogar formwandeln könnte, wenn alles wahr wäre, was das Ministerium für Sicherheit über ihn behauptet. Archer möchte wissen, wieso er ein Leben als Flüchtling vorzieht. Menos erzählt, dass Vulcan vor 30 Jahren 109 Agenten nach Agaron geschickt hat. Und sie möchten alle 109 Agenten prüfen, ob sie noch loyal sind. Menos fühlt sich schuldig. Er ist schuldig, nicht zurückgekehrt zu sein, als er gerufen wurde. Er ist unschuldig, mit Biogiften zu handeln. Er hat nicht verdient, in ein Gefängnis gesteckt zu werden und auch nicht verdient, erschossen zu werden. Archer ist aber nur hier, um ihn nach Vulcan zu bringen, niemand wird ihn erschießen. Doch bei T'Pol ist sich der Flüchtling nicht ganz sicher.

T'Pol sieht in Flashbacks einen Unbekannten, den sie jagt. Die Vulkanierin bekommt einen weiteren Flashback und sieht, wie sie zwei Agenten durch den Dschungel von Risa jagt. Dann sieht sie, wie sie in einem Kloster von vulkanischen Mönchen gezüchtigt wird. Als sie wieder zu Sinnen kommt, ist sie wütend, zückt ein Messer, geht auf Menos los und schneidet seinen Gürtel los. Diesen bindet sie sich um die Schuhe. Sie möchte beweisen, dass er Lügen erzählt. Sie möchte prüfen, ob sein Schiff wirklich voller Injektor-Gehäuse ist. Schnell eilt sie über das Flugfeld, das mit Säure überzogen ist, und hat dabei weitere Flashbacks von ihrer Verfolgungsjagd und Züchtigung. Sie kommt sicher bei Menos' Schiff an. Mit einer Stange öffnet sie mehrere Kisten. Alle enthalten, wie Menos gesagt hat, aufgebrauchte Injektor-Gehäuse. Da hat sie erneut einen Flashback. Sie verfolgt Menos und einen Agenten namens Jossen, der vor ihren Füßen stoplpert. Dann sieht sie sich in einem vulkanischen Kloster, in dem sie starke Gefühlsausbrüche hat. Wütend öffnet T'Pol eine weitere Kiste und stochert darin herum, doch sie findet nichts.

Trip spielt vor Tavik den Captain. Auf der Enterprise hat sich Trip in der Zwischenzeit eine Uniform des Captains angelegt. Hoshi hat herausgefunden, dass Archer nie mit Captain Tavik geredet hat. Er weiß also nicht, wie er aussieht. Er scheint auch nie auf der Erde gewesen zu sein. Trip möchte die Sache schnell hinter sich bringen. Hoshi öffnet einen Kanal zu dem vulkanischen Schiff. Tavik ist sofort misstrauisch, da ihm Trip viel zu jung für einen Captain schein. Der kommt jedoch sofort zum Thema und möchte wissen, wie die Nachricht von Admiral Forrest lautet. Tavik ist nicht sicher, was es bedeutet, doch Admiral Forrest hat ihn gebeten, folgendes auszurichten: Cal schlägt Stanford 7:3. Da auch Trip damit nichts anfangen kann, da es sich offensichtlich um ein Wasserballspiel-Ergebnis handelt, meint er, dass dies eine geheime Information ist. Er beendet das Gespräch.

T'Pol unterhält sich allein mit Menos. Ein wenig aufgebracht kommt T'Pol in die Raumhafenkneipe zurück. Archer fand ihre Aktion nicht gerade schlau, da sie sich verletzen hätte können. Enttäuscht berichtet die Vulkanierin, dass sie nur aufgebrauchte Injektor-Gehäuse gefunden hat. Sie möchte jetzt mit Menos allein sprechen. Archer schnappt sich deshalb Travis und lässt die beiden Vulkanier allein. Wütend zieht T'Pol noch einmal die Handfesseln von Menos fest. Sie möchte wissen, wer Jossen ist. Als Menos dies für einen Scherz hält, zieht sie eine Phasenpistole. Er erklärt daraufhin, dass Jossen genau wie er war. Er wollte auch nicht rehabilitiert werden. Da sieht T'Pol in einen Flashback, wie Jossen hinfällt und zu seiner Waffe greift. Menos erzählt weiter, dass sie ihn auf Risa "getroffen" hat. Dort war er zusammen mit Menos in der tropischen Zone. Sie waren der Verbrechen, deren sie vom Ministerium für Sicherheit angeklagt waren, unschuldig. T'Pol sieht wie Jossen stürzt und sie mit einer Pistole auf ihn zielt. Menos möchte wissen, warum er ihr Dinge erzählen soll, die sie bereits weiß. Da die Vulkanierin sich aber nicht mehr erinnern kann, glaubt sie, dass Menos Lügen erzählt. Sie hat nur ihn auf Risa verfolgt, niemand anderen. Sie sprach mit einem tellaritischen Transportcaptain und er sagte ihr exakt, wo sie ihn finden konnte. Sie hat niemand anderen gesucht. Menos fragt sich deshalb, warum sie sich nach Jossen erkundigt. Jossen hat niemals jemanden verletzt. Er hatte es nicht verdient, wie ein Tier gejagt und erlegt zu werden. Da erinnert sich T'Pol wie sie auf Jossen geschossen hat, als er nach seiner Waffe griff. Sie hat ihn getötet. Menos bestätigt das, doch Jossen hatte dies nicht verdient. Er war ein unschuldiger Mann, genau wie er einer ist. Da sieht T'Pol, wie ein alter vulkanischer Mönch ein Buch öffnet und auf sie einpredigt. Bei einem Gefühlsausbruch, presst ein anderer Mönch sie auf ein Bett. Sie erleidet schreckliche Qualen. Menos versteht, dass sie sich wirklich nicht erinnert und fragt, wie das möglich ist. Warum hat sie ihn getötet, er hätte ihr nie etwas getan. Sie ist eine Vulkanierin. Sie ist darauf trainiert, ihre Emotion, andere Leute zu töten, zu unterdrücken, jedoch nicht die Erinnerung daran. Wütend schreit T'Pol, dass er aufhören soll, zu reden. Menos macht ihr klar, dass sie ihn betäuben und nach Vulcan bringen kann, doch dann zerstört sie ein weiteres Leben. Sie könnte dann doch einfach auch vergessen, was sie ihm angetan hat. Aufgebracht geht T'Pol und gesellt sich zu Archer und Mayweather. Der Fähnrich soll auf den Gefangenen achten. Zusammen mit Archer geht T'Pol ins Freie. Dort gesteht die Vulkanierin, dass es sieben Flüchtlinge waren. Menos hatte einen Partner oder einen Freund. Sein Name war Jossen. Sie hat beide nach Risa verfolgt. An dem Tag, als sie Menos sah, hat sie auch Jossen gesehen. Jossen fiehl hin und griff nach seiner Waffe. Sie feuerte zuerst. T'Pol hatte all dies vergessen, bis heute. Sie hat nach dem Einsatz ein strenges vulkanisches Ritual durchlaufen, bei dem die Erinnerung an ein Ereignis zusammen mit den Emotionen, die damit in Verbindung stehen, unterdrückt werden. Als sie nach Vulcan zurückkehrte, war sie verwirrt. Sie gab ihre Arbeit im Ministerium auf und suchte Heil im Kloster von P'Jem. Monatelang arbeiteten die Mönche mit ihr zusammen, um die Erinnerungen und Emotionen zu unterdrücken, dass sie jemanden das Leben genommen hat. Sie fühlt sich schuldig, da sie niemals sicher war, was seine wahren Absichten waren. Der Ältere des Klosters hatte keine andere Wahl, als das Ritual durchzuführen. Als sie das Heiligtum verließ, wusste sie nichts mehr über Jossen. Als sie den Anruf für diese Mission bekam, kamen die ersten Erinnerungen zurück. Vielleicht wollte sie deshalb, dass Archer sie begleitet. Was wenn Jossen wirklich unschuldig war? Es hätte keinen Unterschied gemacht, ob er die Waffe benutzen wollte oder nicht. Menos' Schiff war voller Injektor-Gehäuse, es gab nichts anderes. Er hat eine Familie. Ihre Scans bestätigen, dass er an der Strahlung der Gehäuse sterben wird. Langsam beginnt T'Pol an Menos' Schuld zu zweifeln. Archer will wissen, was Menos ihr erzählt hat. Da öffnet sich die Tür der Kneipe und voller Panik flüchten die Gäste ins Freie. Ein Feuer ist in dem Etablisment ausgebrochen. Travis steht ratlos im Inneren und berichtet, dass Menos einen Tisch umgeworfen hat. Er sitzt nun mitten in den Flammen und findet es ironisch, dass er auf einem tiefgefrorenen Mond zu Tode verbrannt wird. Er will aber lieber hier sterben, als für Verbrechen bestraft zu werden, die er nie begangen hat. T'Pol macht Menos los. Da stürzt ein brennender Balken von der Decke und trifft die Vulkanierin. Als Archer zu ihr kommt, ist Menos längst verschwunden. Schnell eilt man nach draußen, wo Archer wissen möchte, wo Menos' Schiff ist. T'Pol soll Menos nur nach Vulcan bringen und nicht darüber urteilen, ob er schuldig ist oder nicht. Sie macht sich deshalb mit Archer und Travis auf den Weg.

Menos nimmt T'Pol als Geisel. Inzwischen reisen alle Besucher des Mondes mit ihren kleinen Handelsschiffen ab, um vor dem Feuer zu flüchten. Menos' Schiff ist allerdings noch da. Als T'Pol es scannt, stellt sie fest, dass er nicht an Bord ist. Archer möchte aber auf Nummer sicher gehen. Die drei durchsuchen den Frachtraum und somit steht fest, dass sie alle drei nun durch die Dekontamination müssen. Archer öffnet eine weitere Tür zu einem kleinen Stauraum, doch auch dahinter ist niemand versteckt. Das Raumschiff hat auch nur einen Eingang. Travis soll das Cockpit überprüfen und das Lebenserhaltungssystem aktivieren, denn es ist verdammt kalt auf dem Schiff. Archer kann das nicht verstehen. Menos sollte es vor ihnen auf sein Schiff geschafft haben und könnte längst auf und davon sein. T'Pol vermutet, dass er mit einem anderen Schiff geflohen ist, da er weiß, dass man ihn verfolgt. Er könnte mit jedem anderen geflüchtet sein und für T'Pol scheint das gar nicht mal so schlimm zu sein. Wenn sie zurück auf der Enterprise ist wird sie den Vulkanieren berichten, dass Menos geflüchtet ist. Das Hohe Kommando kann dann ja die anderen Schiffe verfolgen. Archer ist sich aber gar nicht so sicher, dass Menos schon weg ist. Er hat T'Pol offensichtlich ziemlich beeinflusst. Sie beginnt bereits, an sich zu zweifeln. Wenn sie in Frage stellt, was sie vor 17 Jahren getan hat, stellt sie auch in Frage, was sie im Moment tut. Archer fragt, ob Menos ihr vielleicht nur eingeredet hat, dass Jossen seine Waffe gezückt hat, um ihn von seiner Schuld freizusprechen. Er spielt mit ihrer Schuld. T'Pol hält dies für unmöglich. Sie ging nach P'Jem um dieses Ritual durchzuführen. Archer will das aber gar nicht hören. Ihr emotionales Immunsystem ist in dem Moment zusammengebrochen, als sie sich daran erinnerte, was auf Risa passiert ist. Travis hat inzwischen etwas lustiges im Cockpit entdeckt.
Travis hat das Lebenserhaltungsystem eingeschaltet und etwas Licht im Cockpit gemacht. Da ist ihm ein verstecktes Panel aufgefallen, durch das eine riesige Menge Energie fließt. Die Scanner zeigten jedoch an, dass alles abgeschalten ist. Irgendetwas ist aber eingeschalten. Um herauszufinden, was es ist, schaltet Archer es ab.
Es stellt sich heraus, dass die Energie für ein holographisches Tarnfeld benutzt wurde, um einen Teil des Frachtraumes zu verstecken. In diesem Teil hat sich Menos versteckt, bewaffnet mit einem Gewehr. Sofort zückt T'Pol ihre Waffe und bedroht den Flüchtling damit. Er fordert sie auf, ihre Pistole herunterzunehmen. Als Archer und Travis in den Frachtraum kommen, erklärt Menos, dass er T'Pol nicht verletzen möchte, er wird es aber tun, wenn es nötig ist.

T'Pol überwindet sich und schießt Menos nieder. Es gibt einen Abstellraum neben dem Frachtraum. Archer und Travis sollen ihre Waffen ablegen und in diesen Abstellraum gehen. T'Pol ist seine Garantie, dass dies so schnell wie möglich geschieht. Die beiden tun wie ihnen gesagt. T'Pol soll den Verschlusscode 1661 eingeben. Als sie damit beginnt, stößt Archer von innen die Tür auf und damit die Vulkanierin beiseite. Schnell schnappt er sich die beiden Phasenpistolen und eröffnet das Feuer. Nachdem Menos in Deckung gegangen ist, bekommt Travis seine Pistole zugeworfen. Im darauffolgenden Feuergefecht scheint sich Menos sehr schnell zu ergeben. Er legt sein Gewehr ab. Vorsichtig kniet er sich nieder. Neben ihm ist ein Hebel. Als er ihn betätigt öffnet sich eine Luke durch die er entkommt. T'Pol eilt hinter ihm her und bedroht ihn mit ihrer Pistole. Menos glaubt nicht, dass sie ihn erschießen wird. Sie wird keinen weiteren Unschuldigen töten. Als Archer hinzukommt, erklärt er, dass ihm dies nichts angeht. Er weiß nichts darüber, was auf Risa passiert ist. Als Menos weitergeht, ruft T'Pol aus Verzweiflung Archer zu sich, noch immer nicht sicher, ob Menos schuldig ist. Der fragt sie, warum er sie begleiten sollte - weil sie ihm vertraut. Und nun soll sie ihm vertrauen. Sie wurde geschickt, um ihn auszuliefern, nicht um über ihn zu richten. Da feuert T'Pol auf Menos, der bewusstlos zusammenbricht.
Kurz darauf fesselt man Menos, der wieder bei Sinnen ist, in seinem eigenen Frachtraum an einer Säule fest. Travis weiß inzwischen auch, warum Menos so besorgt war, als sie in dem Frachtraum mit Phasern geschossen haben. In einem Schrank hat er dutzende Flaschen mit grünen Biogiften entdeckt. Wenn auch nur ein Schuss diesen Schrank getroffen hätte, wären alle jetzt tot. Menos kümmert sich also nicht nur um verbrauchte Injektor-Gehäuse.
"Captains Starlog, Nachtrag. Das vulkanische Schiff Neran wartete an den vereinbarten Koordinaten. Nachdem wir Menos in die Gefangenschaft transferiert haben, kehrten wir zu Enterprise zurück." Zurück in seinem Bereitschaftsraum erkundigt sich der Captain bei Trip, wie es läuft. Der meldet aus dem Maschinenraum, dass alles okay ist. Noch immer ist der Commander neugierig und möchte wissen, um was es bei dieser geheimen Mission ging. Doch Archer schweigt sich aus und möchte, dass man auf Warp 4 geht. Trip ist enttäuscht, rächt sich aber ein wenig an dem Captain, in dem er nichts von dem Wasserballspiel erzählt. Da kommt T'Pol zu Archer, der sich fragt, ob er wieder einen Ruf von Admiral Forrest bekommen wird. Sofort entschuldigt sich der Captain, als er ihr ins Gesicht sieht. Mit diesen Gefühlen umzugehen, muss schwer für T'Pol sein. Wenn sie sich eine Auszeit nehmen möchte, kann er das bewerkstelligen. Doch T'Pol meint, dass ihr es leicht fällt, damit umzugehen, ihr geht es gut. Sie war damals viel jünger. Sie war auch lange Zeit unter Menschen, die auch Möglichkeiten haben, bestimmte Dinge hinter sich zu lassen. Archer weiß dies. Wenn man nicht die Fähigkeit hat, seine Emotionen zu unterdrücken, lernt man, mit ihnen umzugehen und macht weiter. T'Pol möchte nur, dass der Captain weiß, dass sie immer da ist, wenn er jemand braucht, den er vertrauen kann. Archer wird dies sicher nicht vergessen.

Cast
Haupdarsteller Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
John Billingsley als Doktor Phlox
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Anthony Montgomery als Fähnrich Travis Mayweather
Linda Park als Fähnrich Hoshi Sato
Connor Trinneer als Commander Charles 'Trip' Tucker 
Gaststars Stephen Mendillo als Captain Tavek
Bruce Davison als Menos 
Co-Stars David Richards als Dockmaster
Coleen Maloney als Vulkanischer Offizier
Vincent Hammond als Großer Außerirdischer
Richard Wharton als Jossen 
Nicht gelistet Adam Anello als Crewman
Craig Appel als Außerirdischer Bar-Besucher
J.J. Bennett als Crewman
Al Burke als Außerirdischer Bar-Besucher
Solomon Burke, Jr. als Crewman Billy (ENT)
Marijane Cole als Vulkanischer Krankenschwester
Gregory Hinton als Außerirdischer Bar-Besucher
Aldric Horton als Crewman
Amina Islam als Fähnrich
John Jurgens als Crewman
Marlene Mogavero als Crewman
Lana Taylor als Außerirdische Bar-Besucherin
Mark Watson als Crewman 

Verwandte Episoden

Star Trek: Enterprise - Episode 1x07 - "The Andorian Incident" ("Doppeltes Spiel")
Bei einem Besuch im heiligen Kloster von P'Jem stellte sich heraus, dass die Vulkanier dieses Heiligtum als Spionage-Station zur Beobachtung von Andorianern verwenden.

Star Trek: Enterprise - Episode 2x06 - "Marauders" ("Marodeure")
Die Enterprise erhielt Deutherium-Tanks als Geschenk von einer Minenkolonie, die man gegen die Klingonen verteidigte.

Newsmeldungen zur Episode
31.10.2002: - Promo-Video zu "The Seventh" online
UPN hat in der vergangenen Nacht den Promo-Trailer für die kommende "Enterprise"-Episode "The Seventh" gezeigt, die nächste Woche zum ersten mal ausgestrahlt wird. In dieser Episode enthüllt T'Pol gegenüber Archer während einer geheimen Mission für das Vulkanische Hohe Kommando ei... [mehr]

02.10.2002: - Rick Berman über zukünftige Episoden (Spoiler!)
Executive Producer Rick Berman erzählte heute, welche Abenteuer man von der Crew der Enterprise NX-01 in Zukunft erwarten darf. "Ich habe gerade an 'The Seventh' gearbeitet, welche auch die siebente Episode sein wird," erzählte Berman Sci Fi Wire. "Das ist aber reiner Zufall. ... [mehr]

13.09.2002: - Offizielle Informationen zur "Enterprise"-Folge "The Seventh"
Die Dreharbeiten zur siebente Episode der zweiten Staffel von "Enterprise" - mit dem komischerweise passenden Titel "The Seventh" - wurde am 11. September beendet, wobei man der schrecklichen Anschläge im vergangenen Jahr mit einem Moment der Stille auf dem Set gedachte. Scott Bakula (... [mehr]

10.09.2002: - Scott Bakula verrät Details zur zweiten "Enterprise"-Staffel
Scott Bakula (ENT Jonathan Archer) gab gestern einen Ausblick auf die kommende "Enterprise"-Staffel. "Ein paar der Episoden in diesem Jahr entstanden aus Ideen, die ich am Ende der ersten Staffel hatte," erzählte Bakula TrekWeb. "Ich sagte zu ihnen, 'Ihr wisst, es gibt e... [mehr]

30.08.2002: - Erste Informationen zur Enterprise-Episode "The Seventh"
Eine Mission, die mit ihrer Vergangenheit im Vulkanischen Oberkommando zu tun hat, bereitet T'Pol und der Crew NX-01 in einer zukünftigen "Enterprise"-Episode Sorge. Diverse Quellen haben die ersten inhaltlichen Informationen von "The Seventh" gegenüber TrekToday preisgegeben. Passend... [mehr]