« Allgemeines Inhalt Cast Verwandte Episoden News Episodenliste » 

Allgemeines
Episodennummer 3x04  Rajiin
Jahr 2153 
OriginaltitelRajiin 
ProduktionsnummerENT 056 
RegieMike Vejar 
StoryBrent V. Friedman 
DrehbuchBrent V. Friedman 
US-Erstausstrahlung01.10.2003 
DE-Erstausstrahlung11.12.2004 

Inhalt

Langinhalt

Degra hat schlechte Nachrichten für den Xindi-Rat. Der Xindi-Rat tagt erneut, um die Fortschritte beim Bau der Waffe, die gegen die Erde eingesetzt werden soll, zu besprechen. Der Xindi-Humanoid Degra berichtet, dass nahezu sein gesamtes Labor zerstört wurde. Drei seiner Forscher wurden dabei getötet. Er kann bis jetzt nicht sagen, wieviele Daten verloren gegangen sind, aber der Vorfall wird ihre Pläne verzögern - vielleicht sogar um Monate. Damit sind die Xindi-Insektoiden gar nicht einverstanden. Die Menschen reisen bereits durch ihren Raum. Die Xindi-Reptilien stimmten dem zu. Die Menschen haben bereits eine Trellium-Mine angegriffen, sie können nicht länger warten. Degra bittet die Kritiker darüber nachzudenken, was sie von ihm verlangen: Er soll eine Waffe bauen um einen ganzen Planeten damit zu zerstören. Er fragt, ob sie überhaupt verstehen, wie schwierig und gefährlich dieses Projekt ist. Als die Reptilien fragen, ob Degra vielleicht überfordert ist, greifen die Xindi-Aquatics ein. Meinungsverschiedenheiten werden keine Lösung herbeiführen. Sie wussten alle, dass es Rückschläge geben könnte. Die Xindi-Faultiere stimmen dem zu. Sie haben schon zu viel erreicht, um ihren Plan zu ändern. Die Humanoiden sehen dies auch so, schließlich gibt es keine Alternative. Die Reptilien werfen jedoch ein, dass dies nicht wahr ist, eine weitere Möglichkeit wurde diskutiert und abgelehnt - doch nicht von allen, wie die Xindi-Insektoiden erklären. Die Reptilien schlagen deshalb vor, den Vorschlag der Insektoiden noch einmal zu überdenken. Doch die Menschen wissen, dass sie zu wenig Informationen über die Menschen haben. Das wollen die Reptilien aber erledigen. Die Aquatics finden dies jedoch zu gefährlich, ebenso die Faultiere. Sie wollen mehr Zeit für Degra. Die Aquatics kommen daraufhin zu dem Schluss, dass sie keine andere Wahl haben und alle ihre Möglichkeiten in Betracht ziehen müssen, wenn sie nicht bald Fortschritte sehen.

B'Rat Ud will mit Archer ins Geschäft kommen. Auf der Enterprise haben sich Tucker und T'Pol erneut zu einer Neuropressur-Sitzung getroffen, wobei beide im Kerzenlicht am Boden knien und T'Pol Tuckers Gesicht in den Händen hält und mit ihren Fingern leichten Druck ausübt. Trip möchte, dass sie diese Sache mit dem Hals noch einmal probieren soll. Sie fragt ob er sicher ist, aber Tucker hat seine Atmung geübt. Während sie mit ihrem Fingern leicht zwischen Hals und Unterkiefer drückt, atmet er tief ein und aus. Sie stellt überrascht fest, dass er tatsächlich geübt hat. Er soll sich entspannen. Bevor sie eine weitere Übung machen, möchte Trip mit ihr reden. Er schätzt sehr, dass sie sich für ihn Zeit nimmt, doch er weiß nicht, ob sie die Sitzungen auch weiterhin tun sollten. Es hilft ihm einzuschlafen aber die Leute an Bord fangen an zu reden, über sie beide, über ihn und dass er nachts zu ihr ins Quartier kommt. Sie glauben, dass mehr zwischen ihnen läuft als nur Neuropressur. Eigentlich sollte ihn das nicht stören. T'Pol sieht keinen Grund sich über all die Klatscherei Sorgen zu machen. Sie sind beide Senior Offiziere, wenn sie eine romantische Beziehung anstreben würden, ginge das niemanden anderen etwas an. Trip muss zustimmen und so können die beiden in Ruhe ihre Neuropressur-Sitzung fortsetzen.
Der kleine Porthos wird unruhig, als Archer in der Nacht heftige Alpträume hat. Der Captain steht auf und betrachtet sich im Spiegel. Noch immer hat er überall am Körper Rückstände und Narben von seiner Mutation in einen Loqueqe, die furchtbar jucken.
Er sucht deshalb die Krankenstation auf, wo der Doktor feststellt, dass er wieder einmal gekratzt hat. Archer hat auch das Heilmittel von Phlox probiert, doch das riecht ein wenig streng. Phlox warnt ihn, je mehr er kratzt, desto länger benötigt die Heilung. Der Doktor hat gehört, dass Archer eine Quelle für Trellium-D gefunden hat. Der erzählt, dass ein außerirdischer Chemiker, den sie auf einer Deutherium-Station trafen, behauptet, er wisse, wie man es synthetisieren kann. Phlox hofft dies, denn Crewman Cutler hat sich einen Arm gebrochen, als die Enterprise durch eine dieser Anomalien flog. Je eher das Schiff gegen diese Phänomene isoliert ist, desto glücklicher ist er. Er bietet dem Captain daraufhin etwas von der stinkenden Heilsalbe an, der sie nur widerwillig aufträgt. Archer erzählt, dass er ständig Alpträume hat und sich immer wieder in dieser außerirdischen Stadt wiederfindet. Phlox beruhigt ihn. Er wurde in eine andere Spezies umgewandelt und darf deshalb nicht erwarten, sich in einer Nacht davon zu erholen.
Kurze Zeit später trifft die Enterprise bei einem vollständig mit Wasser bedeckten Planeten ein. Ein Außenteam startet mit einem Shuttle und fliegt eine aus Schiffen künstlich angelegte Insel auf der Oberfläche an, auf der sich einige kleine Häuser, Wege und Plätze befinden. Tatsächlich handelt es sich um einen großen Basar, mit einer Vielzahl exotischer Außerirdischer, die dort entweder einkaufen oder versuchen, ihr Geschäft zu machen. Das Außenteam, bestehend aus Archer, Trip und Reed, sind auf der Suche nach einem bestimmten Laden. Es bleibt jedoch kaum Zeit sich näher umzuschauen, da sie sich beeilen müssen. Da tritt dennoch ein Außerirdischer direkt vor sie, der die Fremden zwar noch nie gesehen hat, aber sie herzlich willkommen heißt. Archer erklärt, dass sie auf der Suche nach Lastkahn 12 und einem Chemiker namens B'Rat Ud sind. Doch der Händler würde dem Außenteam lieber das ansässige Wildleben auf diesem Planeten vorstellen. Erst als Archer streng ablehnt, zeigt der Händler ihnen den Weg.
Sie finden tatsächlich den Laden des Chemikers, der meint, er hätte geschlossen. Archer macht ihm jedoch klar, dass sie einen Termin haben. Sie haben sich auf der Deutherium-Station auf Arelus getroffen. Dort hat er behauptet, er kenne eine Formel, um Trellium-D zu synthetisieren. Archer hofft, dass sie nicht den ganzen Weg umsonst angereist sind. Da erinnert sich der Händler an den Captain. Er erklärt, dass Trellium-A zienlich gewöhnlich ist, leicht zu synthetisieren. Trellium-D dagegen ist selten und schwierig herzustellen - und teuer. Er ist jedoch zuversichtlich, dass sie einen fairen Preis aushandeln können. Er hat viel über ihre letzte Begegnung nachgedacht und sich erinnert, dass Archer alles über die Xindi erfahren wollte. Er fragt sich, welches Interesse er an ihnen hat. Archer behauptet, auf einer diplomatischen Mission zu sein. B'Rat Ud enthüllt daraufhin, dass einige Xindi letzte Woche hier angekommen sind. Sie treiben Geschäfte mit einem anderen Händler. Er könnte sie zu ihm führen - für einen kleinen Aufpreis. Archer erklärt, dass Commander Tucker eine Liste mit allen Vorräten hat, die sie bereit sind, zu tauschen. B'Rat Ud könnte als eine Geste guten Willens ihnen erklären, wo sie den anderen Händler finden, dann kann er und Trip die Details ausarbeiten. Der Commander ist zuversichtlich, dass sie sich auf einen fairen Preis einigen können.

Zjod hat ein besonderes Angebot für Archer. Schon kurz darauf treffen Archer und Reed bei dem besagten Händler namens Zjod ein, der das älteste Gewerbe der Welt betreibt und einige äußerst attraktive außerirdische Sex-Sklavinnen anbietet. Sofort erkennt er Archers Interesse und macht ihm klar, dass es keine kostenlossen Proben gibt. Archer erklärt, dass B'Rat Ud erzählt hat, er würde ihm helfen. Er wüsste gern, welche Geschäfte Zjod mit einigen Xindi treibt. Der Händler meint, dass dies exzellente Kunden sind. Sie haben für zwei Schlangenfrauen bezahlt. Leider gibt es nicht mehr zu erzählen, aber vielleicht kann er Archers Interesse auf eine noovianische Konkurbine lenken, die sehr talentiert ist. Archer ist nicht interessiert. Er möchte nur wissen, wo er die Xindi finden kann. Zjod glaubt, dass sie vor zwei Tagen den Orbit verlassen haben. Er wäre nicht mehr lange im Geschäft, wenn er vertrauliche Informationen preisgeben würde, wie z.B. wohin die Xindi geflogen sind. Er hat aber Frauen von vielen Planeten hier. Wer weiß, vielleicht weiß eine ihnen, was der Captain über die Xindi wissen möchte. Gerade als er gehen möchte, fällt Archer eine der Prostituierten auf, die ihm einen flehenden Blick entgegenwirft. Auch dies fällt Zjod sofort auf, und er empfielt Archer die Frau. Da wird der Captain von Tucker gerufen. Er konnte sich mit B'Rat Ud auf einen Preis einigen. Sie müssen jedoch auf das Schiff zurückkehren, um die Bezahlung zu holen. Das Außenteam beschließt, sich am Shuttlepod zu treffen.

Archer rettet Rajiin vor Zjod. Sofort machen sie sich auf den Weg und Reed ist froh, nach einer Stunde an diesem Ort in die Dekontaminationskammer zu kommen. Da stürmt ihnen die auffällige Prostituierte hinterher, umarmt Archer und fleht ihn an, sie zu retten. Zjod ist hinterhergeeilt und möchte seine Bezahlung. Archer ist nicht dazu bereit, da die Frau scheinbar nicht mehr zu dem Händler zurückkehren möchte. Aus Wut zieht Zjod eine Waffe. Doch Archer kann rechtzeitig eingreifen. Eine Schlägerei zwischen den beiden entbrennt, bei der der Händler als Verlierer hervorgeht.
Das Außenteam kehrt so schnell wie möglich auf die Enterprise zurück. Dort untersucht der Doktor die bezaubernde junge Frau und scheint hin und weg von ihr zu sein. Er findet, sie hat die faszinierendsten Augen, die er je untersucht hat. Noch nie hat er eine so komplexe Retinalstruktur gesehen. Archer erkundigt sich nach dem Wohlbefinden ihres Gastes, die sich perfekter Gesundheit erfreut. Die junge Frau stellt sich als Rajiin vor und ist sehr dankbar für das, was der Captain für sie getan hat. Sie verspricht ihm gut zu dienen. Archer macht ihr jedoch klar, dass sie nicht daran glauben, dass eine Person eine andere Person besitzen kann. Ihr steht es frei dorthin zu gehen, wo immer sie möchte. Sie weiß jedoch nicht, wo ihre Heimatwelt ist, die Oran'taco genannt wird. Sie kann sich nicht an sie erinnern. Sie hatte viele Besitzer, aber nie eine richtige Familie. Da sie schon einiges an Informationen über diese Region des Weltraumes gesammelt haben, verspricht Archer nach ihrem Planeten zu suchen. Wenn es möglich ist, wird man sie dorthin bringen. Phlox soll ihr ein Quartier zuweisen und alles bringen, was sie benötigt. Noch einmal bedankt sich Rajiin bei Archer.

Rajiin scannt Archers Physiologie. Zurück auf dem Basar überreichen Tucker und Reed B'Rat Ud seine Bezahlung - etwas, wofür auf der Erde Kriege geführt werden, wie der Commander behauptet: Gewürze. Der Händler ist begeistert und schnappt sich gleich den Schwarzen Pfeffer, nimmt eine Prise, atmet sie ein, so dass er herzhaft niesen muss. Zur Bezahlung gehören auch Paprika, Senfkörner und Chayenne-Pfeffer von denen der Händler auch sehr begeistert sein wird. B'Rat Ud ist hocherfreut und erklärt, dass er die technischen Spezifikationen der Enterprise geprüft und festgestellt hat, dass sie das notwendige Equipment haben, um flüssiges Trellium-D zu produzieren. Trellium kann nur im flüssigen Zustand synthetisiert werden. Es ist genauso effektiv wie das natürliche Erz. Er warnt die beiden aber, sie sollen die Protokolle präzise befolgen, denn in seinem flüssigen Zustand ist Trellium-D extrem unstabil. Und damit übergibt er Tucker ein Daten-Padd mit den nötigen Informationen zur Herstellung von Trellium-D und nimmt noch eine Prise vom Schwarzen Pfeffer.
An Bord der Enterprise hat Archer Rajiin zum Essen eingeladen. Sie erklärt, dass ihre neue Unterkunft wesentlich besser ist, als sie es gewöhnt ist. Auf dem letzten Schiff, auf dem sie war, hat sie niemals den Frachtraum verlassen, außer für einige Besuche in den Quartieren des Captains. Archer meint, dass es zwar einige gesperrte Bereiche an Bord gibt, doch sie kann sich ruhig umschauen. Seine Crew hat sicher nichts dagegen. Er erzählt, dass sie fast alle von der Erde stammen, bis auf Phlox von Denobula und T'Pol von Vulcan. Sie versuchen Kontakt zu einer Spezies namens Xindi aufzunehmen. Rajiin weiß nur sehr wenig über sie. Die beiden, die sie gesehen haben, sahen reptilienartig aus und waren nicht sehr freundlich. Zu dieser Zeit war sie nur erleichtert, dass nicht sie von ihnen ausgewählt wurde. Archer hofft, ein Missverständnis mit den Xindi aus dem Weg zu räumen. Da meldet sich Tucker, man ist im Geschäft.
Trip zeigt im Maschinenraum dem Captain und T'Pol die Daten, die er von B'Rat Ud erhalten hat. Das Trellium, das sie erzeugen können, ist so instabil, dass es einige riesige Löcher in die Hülle der Enterprise reißen könnte, wenn es explodiert. Es ist jedoch nur im flüssigen Zustand gefährlich. Wenn man es erst einmal an der inneren Hülle verteilt hat, ist es sicher. Die Schwierigkeit liegt darin, es erst einmal herzustellen. Dafür sind einige genaue Berechnungen notwendig, doch T'Pol ist sicher, dass sie und Tucker das Trellium auf sichere Art und Weise herstellen können. Sie empfiehlt, ein Labor auf dem E-Deck innerhalb der Notfall-Schotts einzurichten - als reine Vorsichtsmaßnahme. Der Captain ist einverstanden.
Als Archer in der Nacht noch immer über seiner Arbeit grübelt, läutet es an seinem Quartier, niemand will jedoch eintreten. Erst als er die Tür persönlich öffnet, sieht er den Besucher: Rajiin. Sie hat gehofft, der Captain hätte etwas Zeit zu reden. Obwohl er nur seine Unterwäsche anhat, bittet er sie dennoch herein. Er hat gute Neuigkeiten für sie. T'Pol konnte ihre Heimatwelt in der Datenbank, die sie erbeutet haben, finden. Sie ist nur zwei Tage entfernt. Rajiin scheint jedoch nicht sehr froh darüber zu sein. Sie wurde von Zuhause verschleppt, als sie noch sehr jung war. Sie kann sich kaum an ihre Heimat erinnern und zweifelt daran, dass sich irgendjemand an sie erinnern wird. Für Archer scheint sie aber sehr unvergesslich zu sein. Da nähert sich die junge Frau dem Captain und bedankt sich noch einmal bei ihm. Sie möchte ihm gern für seine Freundlichkeit bezahlen. Es gab einen Grund, warum sie von Zuhause fortgeschleppt wurde - sie hat spezielle Fähigkeiten, die sie ihm gern zeigen würde. Leidenschaftlich küsst Rajiin Archer, der ihr kaum widerstehen kann. Als sie mit ihren Händen sein Gesicht berührt, entsteht ein Glühen und sie scheint den Captain zu scannen. Überall, wo sie Archer berührt, wird seine Haut transparent und man kann sein Inneres wie auf einem Röntgenbild sehen. Da erwacht der Captain wie aus einem Traum. Rajiin ist noch immer bei ihm, nur steht sie einige Meter entfernt. Es scheint alles nur Einbildung gewesen zu sein. Rajiin wollte sich nur noch einmal bedanken und wünscht ihm eine gute Nacht.

Trip und T'Pol versuchen Trellium-D zu synthetisieren. T'Pol und Tucker beginnen mit der Herstellung des Trellium-D in einem kleinen Labor. Sie synthetisieren es in einer kleinen Kammer, was sich als sehr schwierig erweist. Der Druck darin steigt rapide an. Trip hofft, dass er mit einer Erhöhung der Deltastrahlung dem Effekt entgegenwirken kann, doch es funktioniert nicht. T'Pol besteht darauf, dass sie sofort von hier verschwinden. Im letzten Moment verlassen sie das Labor, bevor die kleine Kammer mit dem Trellium-D explodiert. Einige ihrer Berechnungen scheinen nicht ganz gestimmt zu haben. Das Labor liegt in Trümmern, das Schiff an sich wurde jedoch nicht beschädigt. Sie müssen jedoch von vorn anfangen. Da sie bereits sechs Stunden gearbeitet haben, schlägt T'Pol vor, eine Pause einzulegen. Er soll in einer halben Stunde in ihr Quartier für eine Neuropressur kommen. Sie zieht es nämlich vor das er ausgeruht ist, bevor sie einen weiteren Versuch starten. Trip ist überredet..
Rajiin schleicht durch die Korridore der Enterprise und entdeckt die Transporterplattform. Sie sieht sich die Kontrollen etwas genauer an, bevor sie von Hoshi entdeckt wird. Sie kennt bereits den neuen Gast, da sich Neuigkeiten auf einem Raumschiff schnell verbreiten. Freundschaftlich, fast zu freundschaftlich nimmt Rajiin ihre Hand und bittet sie um den Weg zur Messe des Schiffes. Hoshi erzählt etwas verwirrt, dass sie der Kommunikationsoffizier an Bord ist und gern ihre Sprache hören würde. Rajinn behauptet, sogar mehrere Sprachen zu sprechen. Die beiden verschwinden daraufhin in einem Turbolift.
In ihrem Quartier bereitet T'Pol alles für die Neuropressur vor. Doch statt Tucker betritt Rajiin ihr Quartier.

Rajiin versucht auch T'Pol zu scannen. Rajiin wollte T'Pol nicht beunruhigen, aber ihre Tür war nicht verschlossen und sie hat gehofft, dass sie sich mit ihr unterhalten könnte. T'Pol weiß zwar, dass sie die Regeln auf diesem Schiff nicht kennen mag, aber es ist inakzeptabel, dass sie uneingeladen einfach zu ihr ins Quartier kommt. Rajiin betrachtet sie interessiert und fragt sich, warum sie als Vulkanierin auf einem Schiff der Menschen ist. T'Pol macht ihr klar, dass Menschen und Vulkanier Alliierte sind. Vorsichtig streichelt Rajiin das Gesicht der Vulkanierin, die sie inständig bittet zu gehen. Die Fremde merkt, dass sie einen disziplinierten Geist hat und ihre Emotionen unterdrückt. Sie bittet T'Pol, sich gehen zu lassen, während sie weiter ihr Gesicht streichelt. Als Rajiin auch sie versucht mit ihren Händen zu scannen, klingelt es plötzlich an der Tür. Vor dem Quartier steht Tucker. T'Pol erwacht aus ihrem Trance-ähnlichen Zustand und kämpft gegen die Fremde an. Trip wundert sich währendessen, dass sich niemand meldet und erfährt von der Brücke, dass sich T'Pol in ihrem Quartier befindet. Er öffnet die Tür mit einem Notfallcode und findet die Vulkanierin bewusstlos neben ihrem Bett. Da stürmt Rajiin aus einer dunklen Ecke, schlägt ihn mit einer Vase nieder und ergreift die Flucht. Tucker verständigt sofort die Sicherheit.
In einem Korridor fordert Rajiin mit einem Kommunikator Hilfe an. Sie hat, was ihre Verbündeten brauchen, und möchte die Transportervorrichtung benutzen. Doch dazu müssen sich ihre Freunde mindestens in 10000 Kilometer Entfernung befinden. Als sie einen Turbolift betreten will, wartet bereits ein Mann von der Sicherheit auf sie, der sie zum Captain bringen möchte. Zärtlich berührt sie ihm an der Hand und versetzt ihn in eine ähnliche Trance wie den Captain, als sie ihn gescannt hat. Als sie den Turbolift verlässt, warten bereits Reed und ein weiterer Sicherheitsoffizier auf sie, doch sie hat sich die Waffe des Sicherheitsmannes aus dem Turbolift geschnappt und kann so flüchten. Reeds Team durchsucht den Korridor, doch die Frau scheint spurlos verschwunden zu sein.
Rajiin ist inzwischen im Maschinenraum angekommen und schaltet dort mit geschickten Phasenpistolen-Schüssen die Crewmitglieder aus. Dabei lässt sie sich auch erstaunlich elegent vom Steg auf die untere Ebene des Maschinenraumes fallen. Sie schafft es, den Maschinenraum zu verlassen und erreicht die Transporterplattform. Doch ihre Verbündeten melden sich nicht. Stattdessen taucht Archer mit gezogener Waffe hinter ihr auf und fragt, ob sie so früh schon gehen will. Er macht ihr klar, dass sie ihr Signal gestört haben, ihre Freunde können sie deshalb nicht hören. Archer wüsste aber gern, wer ihre Verbündeten sind. Da sie keine Antwort gibt, lässt er sie von der Sicherheit in eine Arrestzelle stecken.

Archer möchte von Rajiin die Wahrheit wissen. Trip hat währendessen T'Pol in die Krankenstation gebracht und möchte nicht von Doktor gescannt werden, da es ihm gut geht. Ihn interessiert eher, was mit ihr passiert ist. Doch Phlox kann nicht einmal anfangen zu spekulieren. Es gibt viele Unterbrechungen im Neokortex. Wäre sie ein Mensch oder eine Denobulanerin wäre sie längst tot. Doch die vulkanische Physiologie ist viel widerstandsfähiger. Archer möchte mit ihr sprechen, doch es wird einige Stunden dauern, ihre Verletzungen zu behandeln. Er bittet Trip, dass Phlox sich seinen Kopf anschauen kann und geht.
Der Captain stattet der Gefangenen einen Besuch ab und fragt, wen sie versucht hat zu kontaktieren. Doch Rajiin kann diese Frage nicht beantworten. Er möchte deshalb wissen, was sie mit T'Pol gemacht hat. Rajinn meint nur, dass sie sich nicht hätte wehren sollen. Archer glaubt nichts mehr von ihrer Lebensgeschichte und auch nicht an einen Zufall, dass sie genau in dem Moment geflohen ist, als er auf dem Basar war. Sie bot sich in dem Moment so auffällig an, als er erwähnte, dass er nach Informationen über die Xindi sucht. Rajiin kann ihm aber nur sagen, dass er in Gefahr ist. Wenn sie mehr sagt, wird man sie töten. Archer fragt sich, wer das wohl sein wird? Die Xindi? Was macht sie so sicher, dass er nicht das Gleiche mit ihr macht? Da gesteht sie, dass sie ihn betrogen hat, doch das macht seine Entscheidung, sie zu retten, nicht weniger bewundernswert. Sie möchte nicht, dass er verletzt wird. Das beste, was er jetzt tun kann, ist sie gehen zu lassen. Archer will aber erst wissen, wen sie kontaktiert hat. Da meldet sich Reed. Zwei Schiffe nähern sich ihnen. Die Lebenszeichen stimmen mit dem Xindi überein, der die Sonde flog, welche die Erde angegriffen hat. Archer lässt die Hüllenpanzerung voll aufladen und die Waffen bereitmachen. Er begreift nun, dass die Xindi-Reptilien sie geschickt haben. Rajiin behauptet, keine Wahl gehabt zu haben.

Xindi-Reptilien entern die Enterprise. Als sich die Xindi-Reptilien Schiffe nähern, eröffnen sie sofort das Feuer und zielen vorrangig auf den Antrieb der Enterprise. Das Schiff fällt aus dem Warp.
Archer, noch immer bei Rajiin in der Arrestzelle, nimmt an, dass sie nach ihr suchen. Sie verspricht, dass die Xindi niemanden verletzen werden, wenn man sie gehen lässt. Doch Archer traut ihnen nicht, schließlich haben sie 7 Millionen Menschen auf seinem Planeten getötet. Reed meldet sich erneut. Das kleinere Xindi-Schiff nähert sich der Steuerbord-Andockbuch. Der Captain befiehlt, die Luftschleuse zu versiegeln und lässt Sicherheitsteams postieren. Er will sich gerade auf den Weg machen, als Rajiin ihm beichtet, dass sie Informationen wollten - über die Menschen. Sie bauen eine Waffe - eine Biowaffe. Dafür brauchen sie Daten über die menschliche Spezies bevor sie anfangen können. Sie weiß nicht wo sie die Waffe bauen, und wann sie mit ihr fertig sein werden, mehr haben sie ihr nicht gesagt. Daraufhin lässt Archer mehrere Sicherheitsposten vor der Arrestzelle postieren, damit Rajiin nicht noch einmal entführt wird.
MACOs postieren sich vor der Luftschleuse, die von den Xindi einfach in die Luft gesprengt wird. Xindi-Reptilien entern die Enterprise und eröffnen sofort das Feuer. Die Waffen der MACOs scheinen keine Wirkung auf die Reptilien zu haben, so dass sich die Menschen zurückziehen müssen. Eine weibliche MACO wird dabei verletzt. Während sich der erste Trupp der Reptilien vorarbeitet, entert bereits ein zweiter Trupp das Schiff.
Reed hat sein Team zusammengetrommelt und beginnt mit der Suche. Inzwischen sind bereits drei Entertrupps an Bord. Archer weiß, dass sie sich zu den Arrestzellen vorarbeiten, man soll sie davon fernhalten. Der Captain holt sich einen MACO an seine Seite und trennt sich von Reeds Truppe. Diese hört die Reptilien bereits einen Korridor entlang kommen. Da erscheint am Ende des Korridors ein Xindi-Insektoid und feuert mit seiner Waffe eine Energiekugel ab, die sofort einen MACO ausschaltet. Als Reed eine kleine Granate wirft, verschwindet der Insektoid. Für den getroffenen MACO kommt jede Hilfe zu spät.
Vor den Arrestzellen tauchen drei Xindi-Reptilien auf, denen die Waffen der Menschen fast nichts anhaben. Einer der Xindi feuert eine merkwürdige Waffe ab. Als Geschoss bleibt ein schleimiger, grüner, organischer Klumpen an einen der Korridorwände hängen, der zu schäumen beginnt und aus dem hunderte kleiner grüner Geschosse emporschießen und die drei Wachen vor den Zellen ausschalten. Die Xindi haben nun freie Bahn zu Rajiin. Mit einem Sprengsatz gelingt es ihnen, die Tür zu Rajiins Arrestzelle zu zerstören und können die junge Frau mitnehmen.

Rajiin erstattet dem Xindi-Rat bericht. Währendessen kämpfen Archer und der MACO immer weiter gegen die Xindi-Reptilien an. Auch den Entertrupp mit Rajiin bekommen sie zu Gesicht und folgen ihm. Geschickt lauert ein Reptilien den beiden auf und wirft den MACO zu Boden. Auch Archer greift er an, so dass der Captain nur noch mit ansehen kann, wie die anderen Xindi mit Rajiin in der Luftschleuse verschwinden. Der MACO eilt ihm zu Hilfe und kann den Xindi mit einem Elektroschock-Stab ausschalten. Die Xindi jedoch sind bereits auf und davon. Der Captain verständigt Mayweather auf der Brücke, die Xindi-Schiffe nicht entkommen zu lassen. Doch wie von Geisterhand verschwinden die Raumschiffe der Xindi-Reptilien vor der Enterprise in einer Art Vortex. Der Xindi-Reptilien, den der MACO ausschalten konnte, ist tot.
In der Krankenstation entdeckt Phlox ein Implantat in dem Xindi, dass eine hohe Dosis Neurotoxin in seine Blutbahn gepumpt hat. Dieser Xindi ist chirurgisch verbessert worden. Archer möchte eine komplette Autopsie des Xindi. Malcolm soll die Waffe des Reptilien analysieren. Er möchte die Reichweite und Feuerkraft kennenlernen und wie man sich gegen sie verteidigt. T'Pol ist inzwischen wieder auf den Beinen und ihr geht es wieder gut. Archer hätte von ihr gern eine Analyse der Xindi-Schiffe und wie sie in den Vortex verschwinden konnten. Er möchte nicht noch einmal, dass sie so unbehelligt auftauchen.
Der Xindi-Rat tagt erneut. Die Faultiere und Humanoiden sind wütend. Ihre Arbeit wurde aufs Spiel gesetzt und die Reptilien sowie die Insektoiden haben sich den Menschen zu erkennen gegeben. Dabei wurde einer der Soldaten gefangen genommen. Auch Degra kann nicht glauben, was passiert ist. Ihm wurde mehr Zeit versprochen. Sie haben nicht genügend Daten, um die Biowaffe zu konstruieren. Doch einer der Xindi-Reptilien ist da nicht so sicher. Er lässt Rajiin hereinbringen. Sie soll dem Rat ihre Erkenntnisse zeigern. Obwohl sie sich zunächst weigert, legt sie ihre Hände auf den halbrunden Beratungstisch und ein Hologramm erscheint, das den Körperbau des Menschen in allen Einzelheiten zeigt. Der Xindi-Reptilien erklärt, dass sie die Biowaffe nicht bauen durften, weil sie nicht genügend Informationen über die Menschen hatten. Das hat sich aber nun geändert. Die Aquatics schlagen vor, an beiden Projekten weiterzuarbeiten. Ein Xindi-Humanoide kann nicht glauben, dass man die Reptilien nun auch noch feiern sollte. Diese Aktion hat sie verwundbarer zurückgelassen, als sie es zuvor waren. Rajiin gibt zu bedenken, dass an diesen Menschen mehr dran ist, als man von diesen biometrischen Scans erfahren kann. Wütend lässt der Xindi-Reptilien die Frau daraufhin abführen.

Cast
Haupdarsteller Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
John Billingsley als Doktor Phlox
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Anthony Montgomery als Fähnrich Travis Mayweather
Linda Park als Fähnrich Hoshi Sato
Connor Trinneer als Commander Charles 'Trip' Tucker 
Gaststars Nikita Ager als Raijin
Tucker Smallwood als Xindi-Primat
Randy Oglesby als Degra
Rick Worthy als Jannar
Scott MacDonald als Dolim
Steve Larson als Zjod 
Co-Stars Dell Yount als B'Rat Ud
B.K. Kennelly als Außerirdischer Händler
Ken Lally als Sicherheitswache 
Nicht gelistet Joey Anaya als Xindi-Reptilianer
Staci Anderson als Nuvianisches Sklavenmädchen
Adam Anello als Außerirdischer auf dem Markt
Mark Correy als Crewman Alex
Mark Correy als Außerirdischer Händler
Elizabeth DeCicco als Trull
Kevin Derr als Private G. Austin
Roxanne Doman als Sklavenmädchen
Nikki Flux als Gelbhäutige Außerirdische
Duncan K. Fraser als Fähnrich Walsh
Jamie Freeman als Sklavenmädchen
Hilde Garcia als Außerirdische Händlerin
John Jurgens als Benzit auf der Xanthan-Heimatwelt
Dorenda Moore als Corporal S. Money
Lin Oeding als Crewman
Louis Ortiz als Blauhäutiger Außerirdischer
Paul Sklar als Corporal R. Richards
Justin Sundquist als MACO 

Newsmeldungen zur Episode
10.09.2003: - Neue Informationen zu "Extinction" und "Raijin"
Die Crew der NX-01 wird zu bizarren Außerirdischen muterien und unter einem Angriff leiden, der eigentlich einer Konkubine galt, in den Episoden "Extinction" und "Raijin", die am 24. September und 1. Oktober ausgestrahlt werden. Laut eines Berichts im SFX-Magazine befindet si... [mehr]

15.08.2003: - T'Pol nun im blauen Outfit
Das erste Foto von T'Pols neuem Outfit wurde gestern enthüllt - und es scheint, als wäre in dieser Saison die Farbe Blau angesagt. StarTrek.com hat die ersten Bilder aus der dritten "Enterprise"-Season-Premiere "The Xindi" online gestellt, darunter auch dieses Bild von Jolene Blalocks... [mehr]

14.08.2003: - Offizielle Informationen zur Enterprise-Episode "Rajiin"
Die offizielle "Star Trek"-Seite hat nun Produktionsinformationen zur vierten Episode der dritten "Enterprise"-Staffel veröffentlicht, die den Namen "Rajiin" trägt. Ältere Gerüchte behaupteten, die Episode würde "Enemy Advances" heißen. Der Hauptschauplatz der ... [mehr]

02.08.2003: - Neue Details zu "Enemy Advances"
Es gibt weitere kleine Details zur vierten Episode der dritten "Enterprise"-Staffel namens "Enemy Advances". Laut eines Berichtes von Amy Lawrence auf FilmJerk.com, wird die Crew der Enterprise in der Episode Rajiin retten, eine Prostituierte, die "keine durchschnittliche... [mehr]

22.07.2003: - Erste Infos zur neuen "Enterprise"-Episode "Enemy Advances"
In einer neuen "Enterprise"-Episode wird Captain Archer und seine Crew einen außergewöhnlichen Marktplatz besuchen. Quellen enthüllten heute gegenüber TrekToday die ersten inhaltlichen Details zur vierten "Enterprise"-Episode, die für die dritte Staffel gedreht wird und d... [mehr]