« Allgemeines Inhalt Cast Verwandte Episoden News Episodenliste » 

Allgemeines
Episodennummer 6x15  Ehre unter Dieben
Sternzeit Unbekannt 
OriginaltitelHonor Among Thieves 
ProduktionsnummerST:DS9 539 
RegieAllan Eastman 
StoryPhilip Kim 
DrehbuchRené Echevarria 
US-Erstausstrahlung25.02.1998 
DE-Erstausstrahlung15.08.1998 

Inhalt

Langinhalt

O'Brien nimmt Kontakt mit Bilbys Gruppe im Orion Syndikat auf. Auf Farius Prime, dem Sitz des Orion Syndikates, belauscht Chief O'Brien undercover in einer düsteren Spilunke Bilby, Flith und Krole, alles Mitglieder des Orion Sydikates. Bilby steckt in Schwierigkeiten, da er Raimus die gewünschten Waren nicht liefern kann, doch seine Freunde scheinen ihn nicht helfen zu wollen. Bilby möchte zunächst etwas essen, jedoch kein crevianisches Essen. Krole loggt sich mit Hilfe eines Dataports in eine COMM-Zelle ein, um ein paar Nozara-Sandwiches mit Vilm Sauce zu bestellen. Die Rechnung wird dieses Mal nicht der Polizei sondern der Müllabfuhr der Stadt untergejubelt. Heimlich schaltet O'Brien ein Gerät ein, welches das neurale Interface von Krole überlastet. Der Chief springt auf und rettet den Gangster das Leben, indem er die Überlastung abschaltet. Der Dataport ist durchgebrannt. O'Brien, der sich als Conally ausgibt, bietet sich an, das Gerät zu reparieren, will aber einen Preis von Bilby, der ihn seit wenigen Wochen beobachtet. Bilby möchte, dass O'Brien das Gerät bis morgen repariert.
O'Brien trifft sich später heimlich mit seinem Kontaktmann des Geheimdienstes der Sternenflotte namens Chadwick und berichtet ihm von seinem erfolgreichen Kontakt zu Bilby. Der Kontaktmann ist begeistert, noch nie hat jemand so schnell Kontakt zum Orion Syndikat bekommen. O'Brien möchte die Mission schnell erledigen. Chadwick kann dies nachvollziehen, sie mussten jedoch auf einen Mann außerhalb des Geheimdienstes zurückgreifen. Diese Woche ist schon wieder ein Mitglied des Geheimdienstes vom Syndikat eliminiert worden, der fünfte in diesem Jahr. O'Brien soll deshalb den verdeckten Informanten der Sternenflotte innerhalb des Syndikates finden. O'Brien soll seine Tarnung als armer Mann, der alles reparieren kann, aufrechterhalten, jedoch keinerlei Risiken mehr eingehen.
Auf DS9 herrscht wegen der Abwesenheit des Chiefs ein technisches Chaos. Odo und Quark stürmen deshalb auf die OPS. Odo braucht ein Technikerteam, das eine Wartung der inneren Sensoren durchführt, da es in letzter Zeit oft zu Fehlalarmen kam. Quark dagegen hat Probleme mit dem Feuerlöschsystem in der Bar, das seine flambierten Cocktails ständig löscht. Auch Bashir hat Probleme auf der Krankenstation und Worf und Jadzia bleiben halb auf der OPS im Lift stecken. Quark gibt Rom, der im Technikerteam ist, die Schuld. Jadzia weiß aber, dass keiner außer O'Brien auf der Station weiß, wie man es schafft, dass die Technologie der Föderation und der Cardassianer zusammen funktionieren.
Sisko kann Bashir jedoch nicht sagen, wo sich Miles aufhält, doch er hätte nicht gedacht, dass sich Julian beschwert. Der Captain weiß, dass er als Freund des Chiefs beruhigt werden möchte.
Am nächsten Morgen kommt O'Brien mit dem reparierten Neuralinterface zurück zu Bilbys Gruppe. Krole probiert ihn sofort aus, er funktioniert. Bilby ist beeindruckt, wie ein Bastler, der in der Jinamy Street wohnt, dies reparieren konnte. Er möchte sich mit Miles unter vier Augen unterhalten.
In seiner Wohnung stellt Bilby O'Brien seine Katze Chester vor und holt einen klingonischen Disruptor aus dem Schrank. O'Brien ist schon beunruhigt, doch Bilby beruhigt ihn, da er weiß, dass Conally sehr viel Pech in der Vergangenheit hatte, weil er zwei Jahre auf Dayas IV inhaftiert wurde, da er mit gestohlener Ware gehandelt hat. Bilby erklärt, dass er drei dieser Disruptoren gekauft hat, alle sind defekt. Schnell stellt Miles fest, dass die Induktionsspulen durchgebrannt sind. Er könnte sie reparieren. O'Brien will wissen, was Bilbys Auftragsgeber damit möchte, doch Bilby stellt nie Fragen. Er bietet O'Brien etwas Kuchen von seiner Frau an. O'Brien meint, dass er gut ist, doch in seinem Gesicht steht etwas anderes geschrieben. Bilby zeigt ihm ein Bild von seiner Familie, die auf New Sydney lebt, wo sie in Sicherheit ist. Da O'Brien vorgibt keine Familie zu haben, rät ihm Bilby dazu, da eine Familie das wichtigste ist. Er muss jeden Monat einen Anteil an seinen Auftraggeber Raimus zahlen, der Rest geht direkt an seine Frau. Krole und Flith sind ihm untergeben und O'Brien kann nach erfolgreich erfüllten Auftrag auch dazu gehören. Als O'Brien es ablehnt, noch ein Stück Kuchen zu nehmen und ehrlich zugibt, dass er etwas trocken ist, weiß Bilby, den Richtigen gefunden zu haben, einen ehrlichen Mann.

Bilby rächt sich an einem Waffenhändler. Im Versteck erhält O'Brien die Induktionsspulen für die Disruptoren von seinem Kontaktmann, sie sind ein Geschenk des klingonischen Botschafters auf Farius. O'Brien ist erstaunt, dass der Botschafter hier ist, weiß aber nicht, wozu die Diruptoren gebraucht werden. Dem Chief wird untersagt mit seiner Frau zu reden.
Am nächsten Tag liefert O'Brien Bilby und seiner Gruppe die reparierten Disruptoren. Bilby ist zufrieden und lässt Raimus informieren. Flith interessiert jedoch, woher O'Brien die klingonische Technologie bekommen hat. Doch O'Brien weicht aus. Als auch noch Bilby unbedingt wissen möchte, von wem Miles die Teile hat, erklärt er, dass er sie aus einem Lagerhaus in der Dakaro Street gestohlen hat. Er wollte es ihm nicht sagen, damit Bilby nicht darin verwickelt wird, falls man ihn schnappt. Bilby ist mehr als beeindruckt und möchte etwas für O'Briens Erscheinungsbild tun.
Kurz darauf steht O'Brien im neuen Gewand in der Spilunke. Der Außerirdische, der Bilby die defekten Disruptoren verkauft hat, erscheint dort, da Bilby ihn gerufen hat. Er behauptet, die Disruptoren funktionierten einwandfrei, als er sie verkauft hat. Bilby lässt sich eine der Waffen geben und verlangt sein Geld von dem Waffenhändler zurück. Da dieser nur lachen kann, meint Bilby, dass er die Waffe wohl nur nicht bedienen kann, aktiviert den Disruptor und schießt den Betrüger ins Bein. O'Brien versucht Bilby zurückzuhalten, nicht weiter zu gehen, doch Bilby weiß, was mit ihm geschehen wäre, wenn er Raimus die defekten Waren übergeben hätte und erschießt den Waffenhändler.

Raimus hat einen Vorta mitgebracht. Später in seinem Quartier erzählt Bilby O'Brien, dass er alles schützen wird, was er besitzt. Manchmal wünscht er sich, er könnte diesem Leben entfliehen, aber er ist zu alt für einen Neuanfang. Die Organisation bietet ihm viele Gelegenheiten, wenn man sich clever anstellt, hat man grenzenlose Möglichkeiten. Bilby weiß, dass die Organisation sogar Leute auf der Erde und sogar in der Sternenflotte hat. Da wird O'Brien hellhörig. Bilby möchte, dass der Chief ihn morgen erinnert, ein Geschenk für seine Frau zu besorgen, die in ein paar Tagen Geburtstag hat. Er wäre gern bei ihr. Er möchte gern, dass O'Brien ihn nach New Sydney begleitet. Dem interessiert jedoch mehr, wie Raimus an jemanden aus der Sternenflotte kam, die Offiziere sind doch nicht käuflich, es müsste ein Doppelagent sein. Bilby meint jedoch, dass man von ihm die Namen aller verdeckten Ermittler der Sternenflotte erfahren hat. Raimus hat ihn getroffen, als er letztes Jahr ein paar Tage auf Risa verbracht hat. Mr. Sternenflotte war dort für das Wetterkontrollsystem verantwortlich. Raimus zahlte ihm viel Geld, damit er den Regen aufhören ließ. Da meldet sich Krole, Bilby muss sofort mitten in der Nacht zu Raimus.
Ungeduldig warten Flith, Krole, Bilby und O'Brien auf Raimus, der sich mit zwei Bodygards in die Spilunke beamt. Raimus hat jedoch einen weiteren Gast mitgebracht, einen Vorta. Bilby erklärt, dass der Neue einen Bekannter ist, er bürgt für ihn. Der Vorta findet Bilby fähig genug, hat aber außer den Disruptoren noch einen weiteren Auftrag für ihn. Raimus hofft, dass Bilby sie nicht enttäuscht. Nach diesem unheimlichen Treffen, macht Bilby O'Brien klar, was es heißt, für ihn gebürgt zu haben. Macht O'Brien einen Fehler, steht Bilby dafür gerade.
Später trifft sich der Chief erneut mit dem Kontaktmann und erzählt ihm die guten und schlechten Neuigkeiten. Der gesuchte Informant war vor einem Jahr für das Wetterkontrollsystem auf Risa verantwortlich. Raimus brachte jedoch einen Vorta mit, das Orion Syndikat könnte mit dem Dominion zusammenarbeiten, was eine Menge Möglichkeiten bieten würde. O'Brien soll deshalb herausfinden, was vor sich geht.

Chadwick verspricht O'Brien, dass Bilby nichts geschieht. Zusammen mit Klore versucht O'Brien über die COMM-Zelle eine Bank online auszurauben. Doch die Konten werden von einer Isolationsmatrix geschützt. Klore kommt hindurch und besorgt O'Brien einen Zugangspunkt. Der initiiert einen Datentransfer und Klore gelingt es geradeso wieder aus dem System zu kommen. Ihnen gelang es somit die Bank von Bolias zu bestehlen.
Später am Tag hat Bilby in seinem Quartier ein Geschenk für O'Brien mitgebracht, ein wunderschönes Mädchen. O'Brien findet dies sehr nett, aber erklärt, dass er seit einigen Tagen eine Freundin hat. Bilby findet dies toll, aber findet, dass er die Gefühle der Frau nicht verletzen soll. O'Brien bezahlt das Mädchen deshalb und schickt es freundlich nach Hause. Bilby möchte seine Freundin kennenlernen. Er braucht nur drei Minuten mit ihr reden und weiß dann, ob sie eine Frau zum heiraten ist. Genauso hat er O'Brien durchschaut. Er hat in seinem ganzen Leben noch nie jemand gesehen, der so einsam ist. Flith und Krole hielten O'Brien für einen Verschwörer. Da Bilby bald eine Beförderung von Raimus erwartet, schlägt er O'Brien als seinen Nachfolger vor. Er kümmert sich um seine Freunde, denn Freunde sind wie eine Familie.
In der Nacht trifft sich O'Brien erneut mit dem Kontaktmann und erzählt, dass sie zusammen bei einem Rennen waren und gewonnen haben. O'Brien gesteht, dass Bilby für ihn gebürgt hat. Er ist deshalb besorgt, was mit ihm geschieht, wenn er abgezogen wird. Der Kontaktmann beruhigt O'Brien, wahrscheinlich wird man Bilby fassen und er kommt in ein Föderationsgefängnis. O'Brien soll weiter Beweise gegen ihn heranschaffen.

Das Dominion hat einen Auftrag für Bilby. Tage später kommt Bilbys Gruppe glücklich in die Spilunke, wo nicht nur der bolianische Bartender Grave schon wartet, sondern auch Raimus und der Vorta, der einen Verräter in Bilbys Gruppe vermutet. Er schaut deshalb jedem genau in die Augen. Bilby wird nervös und der Vorta beschuldigt O'Brien, der Verräter zu sein. Als Flith meint, dass er dies schon lang vermutete, eliminiert Grave Flith von hinten. Raimus erklärt, dass er ein paar Geschäfte unter der Hand gemacht und keine Abgaben gemacht hat. Glücklicherweise hat Bilby nicht für ihn gebürgt, sonst wäre er jetzt auch getötet worden. Der Vorta und Raimus überbringen nun Bilby den neuen Auftrag. Er soll den klingonischen Botschafter auf Farius töten, er soll einen der Disruptoren benutzen, die er besorgt hat. O'Brien weiß, dass es dadurch wie ein Anschlag eines rivalisierenden Hauses aussehen soll. Der Vorta fragt sich, ob sich O'Brien für schlau hält erklärt, dass der Botschafter möchte, dass die Klingonen die Allianz mit der Föderation auflösen und sich auf den Kampf gegen das Dominion konzentrieren. Kanzler Gowron ist jedoch gegen diesen Vorschlag. Deshalb wird es so aussehen, als würde Gowron der Auftraggeber sein und der Botschafter wird zu einem Märtyrer. Die Klingonen werden sich in ihr eigenes Territorium zurückziehen und das Dominion hat es nur noch mit der Föderation zu tun. Das Dominion muss deshalb bei dieser Angelegenheit vollkommen herausgehalten werden. Bilby verspricht, nie den Vorta gesehen zu haben, der es erstaunlich findet, wieviel das Dominion und das Orion Syndikat gemeinsam haben.
Chadwick erfährt kurz darauf den Plan von O'Brien. Er soll Bilby helfen, die Sicherheitsmaßnahmen der Botschaft zu überwinden, in dem er das Energienetz deaktiviert. Da das Attentat schon heute Abend stattfinden soll, will Chadwick die Klingonen informieren, um darauf vorbereitet zu sein. Miles ist entsetzt, dass sein Freund in eine Falle gelockt werden soll, doch Chadwick handelt reines Gewissen und beschuldigt O'Brien, die Perspektive verloren zu haben. Er möchte ihn mit dem nächsten Transport abziehen. Da schlägt O'Brien den Kontaktmann nieder und flüchtet.
Er besucht Bilby an diesem stürmischen Tag und erklärt, dass er nicht zu diesen Attentat gehen kann, weil es eine Falle ist.

Bilby hat O'Briens wahre Identität erfahren. O'Brien macht ihm klar, dass die Klingonen von dem Attentat wissen, da man sein Signal zurückverfolgt hat. Doch Bilby nimmt ihn diese Geschichte nicht ab und tut es als Angst ab. O'Brien erklärt, dass der Geheimdienst der Sternenflotte die Klingonen warnen wird, Bilby fragt sich jedoch wie, schließlich arbeitet er doch nicht für sie. Da gesteht Miles ihm, dass er für die Sternenflotte arbeitet. Bilby ist geschockt, kann es nicht glauben und will das nicht hören. Er macht O'Brien klar, dass er nun schon tot ist. Man kann sich vor dem Syndikat nicht verstecken. Stellt er sich, um sicher in ein Gefängnis zu kommen, wird man sich an seiner Familie rächen. Man würde an ihm ein Exempel statuieren. Bilby ist sicher, dass Raimus O'Brien in Ruhe lässt, wenn er erfährt, dass Bilby gestorben ist, ohne von ihm zu wissen. Er hat keine Wahl. Bilby weiß, dass er geblendet war, denn O'Brien war einfach zu gut um wahr zu sein. Er hat so sehr gehofft, dass sich durch ihn sein Schicksal verändert. Miles gesteht, dass er nur herausfinden sollte, ob das Syndikat eine Gefahr für die Sternenflotte darstellt, Bilby war nie das Ziel. Bilby sieht das als Beweis, wie unwichtig er ist. Er lässt Miles dennoch am Leben und bittet ihn, sich um Chester zu kümmern. Zum Abschied hat Bilby noch eine Frage: Wartet zu Hause auf O'Brien eine Familie? Wenigstens in diesem Punkt kann Miles ihn beruhigen, denn das ist überhaupt das wichtigste.
Wenige Tage später erzählt O'Brien Bashir, dass er nie Bilbys Gesichtsausdruck vergessen wird, als er erfuhr, dass er für die Sternenflotte arbeitet. Bilby hatte Vertrauen in ihm, Miles hatte sein Leben in der Hand und hat ihn dann umgebracht. Bashir meint, dass sein Freund seine Pflicht getan hat, dies ist die Wahrheit. Julian ist froh, dass Miles wieder da ist, der nun einen neuen Freund an seiner Seite hat, der ihn stets an Bilby erinnern wird, Chester.

Cast
Haupdarsteller Avery Brooks als Captain Benjamin Sisko
René Auberjonois als Odo
Michael Dorn als Lieutenant Commander Worf
Terry Farrell als Lieutenant Commander Jadzia Dax
Colm Meaney als Chief Miles Edward O'Brien
Armin Shimerman als Quark
Alexander Siddig als Doktor Julian Bashir
Nana Visitor als Major Kira Nerys 
Gaststars Michael Harney als Chadwick
Carlos Carrasco als Krole
John Chandler als Flith
Leland Crooke als Gelnon
Joseph Culp als Raimus
Nick Tate als Bilby 
Co-Stars Brad Blaisdell als Yint 
Nicht gelistet Delilah Stombs als Farianerin 

Verwandte Episoden

Star Trek: Deep Space Nine - Episode 7x11 - "Prodigal Daughter" ("Die verlorene Tochter")
Chief O'Brien wird Mitte 2375 nach New Sydney reisen, um dort nach der verschwunden Morica Bilby zu suchen, Bilbys Frau. Es stellt sich heraus, dass sie von Norvo Tigan, Ezri Dax' Bruder ermordet wurde, da sie auf mehr Geld von der Tigan Firma verlangte.

Newsmeldungen zur Episode
09.09.2004: - Coto verspricht die Rückkehr der Orioner
Der neue "Enterprise"-Showrunner Manny Coto versprach kürzlich, die Orioner in der vierten Staffel der Serie wieder zurück zu bringen. "Ich glaube viele Fans wollten schon immer mehr von den Orionern sehen", sagte Coto in einem Interview mit dem britischen Dreamwatch Magazin... [mehr]